Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

27Jul/22

Wenn Seine Zeit gekommen ist – Teil 31

Quelle: „Birthright – The Coming Posthuman Apocalypse And The Usurpation Of Adams Dominion On Planet Earth“ (Geburtsrecht – Die kommende posthumane Apokalypse und die Beanspruchung von Adams Herrschaft) von Timothy Alberino

Unsere Bürgerschaft im Himmel – Teil 6

Schatten der Realität – Teil 2

Das Wesen des Universums

Platon konnte nicht wissen, dass sein „Höhlengleichnis“, das er im 4.Jahrhundert nach Christus geschrieben hatte, wissenschaftlich im 21. Jahrhundert belegt wurde, zumindest was das Wesen des Universums anbelangt. Die vorherrschende Theorie unter Physikern heute ist, dass das Universum viele Dimensionen umfasst, von denen nur drei (plus Zeit) von uns direkt wahrnehmbar sind. (Siehe dazu den Artikel von Alan Boyle „Physicists Probe the Fifth Dimension“ (Physiker erforschen die 5. Dimension) vom 6.Juni 2006).

Es stellt sich immer mehr heraus, dass EIN SCHATTEN eine passende Darstellung dieser Realität ist. Ein Schatten wirft eine zwei-dimensionale Silhouette eines drei-dimensionalen Objektes. Im Wesentlichen ist es ein verdunkeltes und abgeflachtes Abbild einer leuchtenden, vielgestaltigen Welt – einer Welt, die von denen, die dazu verdammt sind, im Schatten zu sehen, nicht direkt wahrgenommen werden kann.

In der Physik umfasst eine außer-räumliche Umwelt mehr als drei Dimensionen. Sie wird „Hyperdimensionaler Raum“ oder Hyperraum genannt. Die Hyperraum-Theorie des Universums wird von einer der tiefgründigsten Offenbarungen der modernen Physik unterstützt, die besagt:

„Die Naturgesetze werden einfacher und durchsichtiger, wenn sie sich in höheren Dimensionen ausdrücken.“

Diese Aussage trifft auch zu, wenn sie auf theologische Fragen angewendet wird. Viel der „übernatürlichen“ Aktivität, die wiederkehrend in der biblischen Geschichte vorkommt, wird entmystifiziert, wenn sie vor dem Hintergrund eines hyperdimensionalen Universums gelesen wird.

Nehmen wir zum Beispiel die Episode, die in 2.Könige Kapitel 6 aufgezeichnet ist. Da hatte die syrische Armee in der Dunkelheit der Nacht die Stadt Dotan mit Pferden und Streitwagen umzingelt und zwar mit der Absicht, den Propheten Elisa gefangen zu nehmen.

2.Könige Kapitel 6, Verse 15-17

15 Als nun der Diener des Gottesmannes am Morgen früh aufstand und aus dem Hause hinaustrat, lag da ein Heer um die Stadt herum mit Rossen und Wagen, so dass sein Bursche ihm zurief: »O weh, Herr! Was sollen wir machen?« 16 Er aber erwiderte: »Fürchte dich nicht! Denn unsere Kriegsmacht ist stärker als die Macht jener.« 17 Hierauf betete Elisa mit den Worten: »HERR, öffne ihm doch die Augen, damit er sehe!« Da öffnete der HERR dem Diener die Augen, und als er hinblickte, sah er, wie das Gebirge rings um Elisa her voll von feurigen Rossen und Wagen war.

Beachte, dass Elisa betete, dass diesem Knecht DIE AUGEN GEÖFFNET werden sollten, aber nicht, damit die UNSICHTBARE Armee von Pferden und Streitwagen sichtbar gemacht wurden. Denn die Engelsarmee war NICHT UNSICHTBAR, sondern vielmehr für das normale menschliche Auge NICHT WAHRNEHMBAR. Elisas Knecht und vermutlich auch die Einwohner von Dotan waren einfach nicht dazu in der Lage, das volle Spektrum der dimensionalen Welt, das sie umgab, wahrzunehmen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Maschinerie der Engelsarmee mit Sicherheit nicht aus Pferden und Streitwagen bestand. Die Schreiber der Bibel mussten auf den Menschen vertraute Dinge Bezug nehmen, als sie versuchten, Sichtungen von außerirdischer Technologie zu beschreiben. Streitwagen waren damals die fortschrittlichsten Fahrzeuge, die ihnen bekannt waren. Von daher waren sie der am besten vorstellbare Vergleich. Für die Menschen in jenem Zeitalter waren Streitwagen ohne Pferde völlig undenkbar – von Flugzeugen und Raumschiffen ganz zu schweigen. Die Schreiber hätten auch die größten Schwierigkeiten gehabt, den Mechanismus zu beschreiben, welche sie antrieben. Es ist völlig unlogisch, davon auszugehen, dass die ältere Rasse (die Engel), die offensichtlich dazu fähig ist, unglaubliche technische Leistungen zu vollbringen, zur Beförderung Pferde und Streitwagen verwendet, ein Transportmittel, das die Menschen selbst später zugunsten effizienterer Mittel aufgegeben haben.

Die Fähigkeit von bestimmten Wesen, nach Belieben:

  • Vor unseren Augen zu erscheinen und zu verschwinden
  • Feste Objekte zu durchqueren
  • Einen Wirtskörper zu bewohnen, wie bei dämonischer Besetzung

kann man vollständig erklären, wenn man davon ausgeht, dass es eine außerräumliche Umgebung gibt.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung