Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

26Nov/21

Wie sich heute biblische Prophetie zu erfüllen beginnt – Teil 22

Quelle:

10. September 2021 - Pastor William Thompson

Israel und andere Nationen halten Treffen mit dem Verbündeten des Antichristen ab - Teil 2

In Daniel Kapitel 8, 9 und 11 wird uns weiter vorausgesagt, dass der Antichrist den auf 7 Jahre ausgerichteten, bestätigten und heiligen Bund, nachdem er 3 ½ Jahre lang eingehalten wurde, brechen wird. So wird sich herausstellen, dass alle, die in diesen Bund involviert waren, vom Antichristen betrogen wurden, vor allem Israel und der König von Jordanien.

Dazu heißt es in:

Daniel Kapitel 11, Vers 41

Dabei wird er auch in das Prachtland einfallen, und Zehntausende werden ihren Untergang finden; folgende aber werden seiner Gewalt entgehen: Edom und Moab und der Hauptteil (der Rest) der Ammoniter.

Dass der Antichrist diesen heiligen Bund mit vielen bricht, wird sich dadurch zeigen, dass er in das „Prachtland“, womit ISRAEL und JERUSALEM gemeint ist, einfallen wird. In der Daniel-Prophetie wird uns weiter gesagt, dass er die Regierungen von vielen Ländern stürzen, aber KEINE Invasion in „Moab, Edom und im Land der Ammoniter“ durchführen wird. Dies alles umfasst das heutige Land JORDANIEN.

Die Berge von Moab befinden sich östlich von Jerusalem entlang dem Jordantal. Auch Amman, die Hauptstadt von Jordanien, ist nicht weit von Judäa und Jerusalem entfernt. Petra, die Felsenstadt, liegt in „Edom“, das Teil vom heutigen Jordanien ist. Und wer ist das Oberhaupt der Ammoniter, der Kinder von Ammon, an die der Antichrist NICHT Hand anlegen wird? Der König von Jordanien.

Und weshalb entgeht das Königreich Jordanien der Invasionen des Antichristen im Mittleren Osten? Weil diese Monarchie viel Erfahrung mit Intrigen hat und damit in Vergangenheit erfolgreich umgegangen ist. Ein weiterer Grund ist, dass der König von Jordanien gleich zu Beginn ein Verbündeter des Antichristen sein und eng mit ihm zusammenarbeiten wird.

Der König von Jordanien hat bis heute die Oberaufsicht über den Tempelberg in Jerusalem, damit die Muslime freien Zugang zum Felsendom haben. Deshalb MUSS er eine enge Beziehung zum Antichristen haben, damit der dritte Tempel gebaut werden kann.

Ein weiterer Grund ist, dass der jüdische gläubige Überrest von Judäa aus nach Jordanien wird fliehen können, wenn der Antichrist in der Mitte der 7-jährigen Trübsalzeit in Israel und in dessen Hauptstadt Jerusalem einfallen wird, so wie es in Daniel Kapitel 11 beschrieben wird.

Dazu heißt es in:

Offenbarung Kapitel 12, Verse 1-6

1 Es erschien dann ein großes Zeichen im (am) Himmel: Ein Weib, das mit der Sonne umkleidet war; der Mond war unter ihren Füßen und ein Kranz (eine Krone) von zwölf Sternen auf ihrem Haupt; 2 sie war guter Hoffnung und schrie in ihren Geburtsschmerzen und Kindesnöten. 3 Dann erschien plötzlich noch ein anderes Zeichen im (am) Himmel: Ein großer, feuerroter Drache mit sieben Köpfen und zehn Hörnern und mit sieben Königskronen auf seinen Köpfen; 4 sein Schweif fegte den dritten Teil der Sterne des Himmels weg (zog … nach sich) und schleuderte sie auf die Erde. Der Drache stellte sich dann vor das Weib, die in Wehen lag, um ihr Kind sofort nach der Geburt zu verschlingen. 5 Und sie gebar einen Sohn, einen Knaben, der »alle Völker mit eisernem Stabe weiden (regieren) soll« (2,26-28; Ps 2,9), und ihr Kind wurde zu Gott und zu Seinem Thron entrückt. 6 Da floh das Weib in die Wüste, wo sie eine von Gott bereitete Stätte hat, um sich dort zwölfhundertsechzig Tage lang ernähren (verpflegen) zu lassen.

Diese 1 260 Tage sind genau die 3 ½ Jahre, nachdem der Antichrist den für 7 Jahre vorgesehenen Bund mit vielen gebrochen hat, in Israel eingefallen ist und den dritten jüdischen Tempel entweiht und sich dort Anbetung eingefordert hat.

Jesus Christus sagte dazu in:

Matthäus Kapitel 24, Verse 15-22

15 »Wenn ihr nun den Gräuel der Verwüstung (Entweihung), der vom Propheten Daniel angesagt worden ist (Dan 9,27; 11,31; 12,11), an heiliger Stätte stehen seht – der Leser merke auf! –, 16 dann sollen die (Gläubigen), die in Judäa sind, INS GEBIRGE FLIEHEN! 17 Wer sich alsdann auf dem Dache befindet, steige nicht erst noch hinab (ins Haus), um seine Habseligkeiten aus dem Hause zu holen; 18 und wer auf dem Felde weilt, kehre nicht zurück, um sich noch seinen Mantel zu holen. 19 Wehe aber den Frauen, die guter Hoffnung sind, und denen, die ein Kind in jenen Tagen zu nähren haben! 20 Betet nur, dass eure Flucht nicht in den Winter oder auf den Sabbat falle! 21 Denn es wird alsdann eine schlimme Drangsalszeit eintreten, wie noch keine seit Anfang der Welt bis jetzt dagewesen ist und wie auch keine wieder kommen wird (Dan 12,1); 22 und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch (Mensch) gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.«

Und dieses „Gebirge“ befindet sich in JORDANIEN. Dazu heißt es in:

Daniel Kapitel 11, Verse 31-35 + 45

31 »Da werden dann Truppen von ihm (entsandt) dastehen und das Heiligtum, die Burg, entweihen; das tägliche Opfer werden sie abschaffen und den Gräuel der Verwüstung aufstellen. 32 Durch verführerische Worte wird er die, welche am Bunde freveln (zu freveln geneigt sind), zum Treubruch verleiten; aber das Volk derer, die ihren Gott kennen, wird fest bleiben und danach handeln. 33 Und die Verständigen unter dem Volk werden gar viele zum Aufmerken (zur Einsicht) bringen, aber durch Schwert und Feuer, durch Gefängnis und Ausplünderung eine Zeitlang niedergehalten werden. 34 Bei diesem ihrem Unterliegen wird ihnen zwar eine kleine Hilfe zuteil werden, aber viele werden sich ihnen nur aus Heuchelei anschließen. 35 Auch von den Einsichtigen werden manche den Untergang finden, damit eine Läuterung, eine Sichtung und Reinigung bei ihnen bewirkt werde bis zur Endzeit; denn die (von Gott) bestimmte Zeit steht immer noch aus.

45 Und er wird seine Palastgezelte (Prunkzelte) zwischen dem großen Meere und dem Berge der heiligen Pracht aufschlagen; dann aber wird sein Ende ihn ereilen, ohne dass jemand ihm zu Hilfe kommt.«

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit