Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

19Sep/21

Wie Satan heute wirkt – Teil 6

Schöne, neue Welt 2025 – Teil 1

Quelle:

Vortrag des Politikwissenschaftlers, Publizisten und Autoren Ullrich Mies

Wie alles begann

Der Corona-Krise ging eine etwa 40-jährige, schleichende Kontra-Revolution voraus und zwar in den Bereichen:

  • Politik
  • Wirtschaft
  • Medien
  • Kultur
  • Bildungswesen

Es war eine Kontra-Revolution gegen:

  • Gerechtigkeit
  • Frieden
  • Demokratie
  • Sozial- und Verfassungsstaat

Aus meiner Sicht ist die Corona-Krise im größeren Kontext eine Camouflage-Operation zur Erreichung übergeordneter Ziele. Sie dient allein dazu, den Kapitalismus, wie wir ihn kennen, zu beenden und in einem neuen Profit-Regime in einer dystopisch, zentralistischen Weltherrschaft auferstehen zu lassen.

Und im Westen ist der „Deep State“ (Tiefe Staat) unter der US-Führung der maßgebliche Treiber der Entwicklungen.

Hier möchte ich zunächst die 4 Phasen der kapitalistischen Entwicklung nach dem 2. Weltkrieg beleuchten und dabei ganz speziell auf die Transformation der Staatsfunktion eingehen.

1. Phase – Rheinischer Kapitalismus (Ausgleich zwischen Arbeit und Kapital) nach dem Zweiten Weltkrieg

Das war eine Zeit des gewissen Ausgleichs zwischen Arbeit und Kapital. In dieser Phase hatten die Arbeitnehmer-Organisationen und die Arbeitnehmer Teil am Produktivitätsfortschritt. Alles war gewerkschaftlich reltativ gut organisiert. Der Ausgleich zwischen Lohn, Arbeit und Kapital funktionierte einigermaßen. Die Menschen konnten auch am höheren Lebensstandard teilnehmen, und die Parteien basierte Demokratie funktionierte damals zumindest noch leidlich.

2. Phase – Die neoliberale Phase ab Ende der 70er Jahre

Da ging es langsam schon los mit der Schwächung bzw. der schleichenden Eliminierung des Gemeinwohl orientierten Staates, die gekennzeichnet war durch:

  • Die Verminderung der Spitzensteuersätze für Reiche und für die Konzerne
  • Die Privatisierung des Staatsvermögens durch die Regierungen
  • Das Auseinanderklaffen des Wohlstandes
  • Reconomics in den USA
  • Föderalismus im Vereinigten Königreich

Zu Beginn der 80er Jahre waren die maßgeblichen Treiber dieser Politik.

In Deutschland leitete die Regierung Kohl im Jahr 1984 die neoliberale Phase mit der Etablierung des Unterschichten-Fernsehens ein.

1989-1990 ging es dann Schlag auf Schlag weiter. Nach der Wende kamen die externen Berater und Anwaltskanzleien maßgeblicher angelsächsischer Provenienz ins Spiel. Das sind nicht irgendwelche Berater- oder Anwalts-Klitschen, sondern da arbeiten Hunderttausende von Menschen. Diese Treuhand-Realisierten machen weltweit gigantische Milliarden-Umsätze, wie zum Beispiel:

  • McKinsey&Company
  • Das Roland_Berger-Unternehmen
  • Das globale Netzwerk KPMG
  • Die international tätige Wirtschaftskanzlei Freshfields_Bruckhaus_Deringer
  • Das internationale Netzwerk PricewaterhouseCoopers_International

Und es kam die Privatisierung der gesamten DDR-Volkswirtschaft.

In den 1990er- und 2000er-Jahren erfolgte dann schließlich im Westen die Privatisierung von:

  • Telekom
  • Post
  • Postbank
  • Betriebe der Bundesautobahn

usw., um nur wenige zu nennen.

In diesen Gesamtkontext gehören dann auch Cross-Border-Leasing
und PPP-Modelle, also die Public Private Partnership- (Öffentlich-private_Partnerschafts)-Modelle und die:

  • Öffentlich-rechtlichen Banken
  • Landesbanken
  • Wasserbetriebe
  • Elektrizitätswerke
  • Gas-Unternehmen
  • Wohnungsbau-Unternehmen

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen