Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

15Sep/21

Wie Satan heute wirkt – Teil 2

Quelle
25. Juni 2021

Einschätzung der derzeitigen politischen Lage – Teil 2

Gerhard Wisnewski:
Ich versuche einmal, das Gesamtgeschehen auf der Erde aus der Vogelperspektive darzulegen.

Eingestiegen bei dem Thema „Corona“ bin ich am 14. März 2020 während eines Interviews bei „Steinzeit TV“. Der Robert Stein macht da auf www.stein-zeit.tv ja eine ganz tolle Sendereihe. Da wurde ich auch gefragt, was ich von dieser ganzen Sache jetzt halte.

BEGINN: Kleiner Eklat

Da habe ich gesagt: „Was wir hier erleben, das ist 1933 auf globaler Ebene, also die totale Machtergreifung. Denn wir haben ja nichts anderes vor uns als den globalen Ausnahmezustand – oder jedenfalls den Ausnahmezustand in großen Teilen des Globus, gemischt mit einem Kriegs-Szenario und zwar mit einer psychologischen Kriegsführung und mit einer wirtschaftlichen Kriegsführung.“

Das kann sich jeder leicht vorstellen. Die meisten erleben das in ihren Betrieben schon, wenn diese dicht machen, weil es Kurzarbeit gibt oder wenn man gar nicht mehr hinkommen muss. Und um das noch einmal zu betonen: Das ist 1933 auf globaler Ebene – die Machtergreifung der Strukturen der World Health Organization (WHO = Weltgesundheitsorganisation) zusammen mit chinesischen Strukturen. Denn da kommt ja die ganze Inszenierung her, wie wir wissen.

Es geht hier um einen Notstand oder einen Ausnahmezustand, der von oben verkündet wurde und der jetzt die GLOBALEN STRUKTUREN hinunterläuft, also die GLOBALEN BEFEHLSSTRUKTUREN.“

Das Besondere daran ist, dass man die Verschwörungstheoretiker „als Spinner“ angegriffen hat, weil sie immer von Weltregierung geredet haben. Das Wahnsinnige an diesem Ereignis ist, dass man erstmals diese Weltregierung für jeden sichtbar in Aktion gesehen hat, das heißt, man hat da die ganzen Befehlsstrukturen gesehen, wie sie funktionieren und dass es möglich ist, fast 200 Staaten global gleichzuschalten.

Das ist in der Menschheitsgeschichte einmalig. Darauf werde ich aber noch zu sprechen kommen.

Reaktionen

Das Ganze hat natürlich wieder Pawlow'sche Reflexe ausgelöst:

  • Machtergreifung und der Vergleich mit 1933
  • Auslösung von Befremdung
  • Anfrage von „Der Spiegel“ verbunden mit einem Frage-Katalog, was ich mit diesem Vergleich meinen würde

Dieser Frage-Katalog bestand aus 9 Fragen. Ich habe mir überlegt: „Wie kann ich das jetzt beantworten?“ und habe damit angefangen, eine Email zurückzuschreiben. Doch da der Text länger war, habe ich mir gedacht: „Nein, das geht so nicht. Die suchen sich da sowieso nur das heraus, was ihnen passt und stutzen das zurecht.“ Dann habe ich also nicht schriftlich geantwortet, sondern ein Video mit meiner vollständigen Antwort aufgenommen, dieses auf YouTube gestellt und den „Spiegel“ gebeten, den Link zu diesem Video in seinem Artikel zu veröffentlichen, damit die Leser meine komplette Antwort erfahren. Das kann man ja heute machen. Man muss nicht mehr einen ellenlangen Text schicken, und dann würfelt „Der Spiegel“ oder ein anderes Mainstream-Medium, mit welcher Zeile oder mit welchem Zitat sie einen am besten in die Pfanne hauen können. Heute kann man sagen: „Veröffentlicht bitte den Link zu meinem Video. Dann haben die Leute alles vor sich, was ich dazu sagen will“.

Das war ein sehr interessantes Experiment. Ich hatte dazu ein entsprechendes Cover mit dem Text „'Der Spiegel' fragt“, dann kam links mein Foto und daneben der Text „antwortet“ gemacht. Das Ergebnis war, dass ich vom „Spiegel“ nie wieder etwas gehört habe. Und der geplante Artikel ist meines Wissens nie erschienen. Sie hatten mir aber zugesagt, mir dann den entsprechenden Link zu schicken. Davon habe ich nichts mitgekriegt.

Das vielleicht als Empfehlung oder Tipp für solche feindlichen Anfragen, die da immer wieder kommen.

Was passiert hier eigentlich?

Die Frage war ja: Was läuft hier auf diesem Globus eigentlich ab? Die meisten Leute sehen ja gerade eine Pandemie. Das ist ja bekannt. Und es wird ausführlich das Für und Wider besprochen, ob Virus oder nicht, Pandemie oder nicht, Impfung oder nicht, isoliert oder nicht und ob aufgereinigt oder nicht. Das sind alles Fachfragen, wobei Inzidenzen ein weiteres Stichwort ist.

Aber ich habe von Anfang an gesagt:

„Dieses Corona-Virus ist kein biologisches Virus, sondern ein politisches. Es werden ganz bestimmte Zwecke damit verfolgt.“

Deshalb die Fragen:

  • Was geschieht dabei eigentlich politisch?
  • Wie verändert sich dadurch das politische System?
  • Wie verändert sich dadurch das internationale System?

Naturgemäß kann es hier dazu nur ein grobes Bild geben. Eigentlich wäre dies etwas für eine Doktorarbeit. Das kann ich jetzt natürlich nicht leisten.

Die erste Antwort auf die Frage: Was passiert hier eigentlich? lautet: Wir haben hier einen Notstand. Die Corona-Maßnahmen tragen alle Merkmale eines Ausnahmezustandes, wie zum Beispiel:

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen