Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

17Jun/21

Gottes Erlösungsplan vs. Satans Vernichtungsstrategie – Teil 8

Quelle:

6. April 2020 – Joe Sutherland

Ist COVID-19 das Ende vom Anfang der Wehen?

Jesus Christus sagt uns:

Matthäus Kapitel 24, Verse 7-8

7 „Denn ein Heidenvolk wird sich gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden hier und dort Hungersnöte, Seuchen und Erdbeben geschehen. 8 Dies alles ist der Anfang der Wehen.“

Winston Churchill sagte am 10. November 1942:

„Das ist nicht das Ende. Es ist noch nicht einmal der Anfang vom Ende. Aber es ist vielleicht das Ende vom Anfang.“

Wo ist die COVID-19-Wehe zeitlich in der Prophetie einzuordnen?

Ich glaube, dass diese Pandemie eine der vielen Wehen in einer langen Reihe von Geburtswehen ist. Jesus Christus hat prophezeit, dass diese Wehen bis zu Seinen zwei Wiederkünften an Häufigkeit und Intensität zunehmen werden:

  1. Seiner Wiederkunft bei der Entrückung Seiner Brautgemeinde
  2. Seiner triumphalen Wiederkunft auf die Erde nach der 7-jährigen Trübsalzeit

Bevor ich die Frage beantworte, wo genau die Geburtswehe COVID-19 auf der prophetischen Zeitachse zu finden ist, die der Heilige Geist uns in Gottes Wort aufgezeigt hat, möchte ich etwas vorausschicken.

Für gewöhnlich habe ich zu Beginn meiner Artikel immer nur eine Bibelstelle zitiert. Aber diesmal eröffne ich diese Botschaft mit einem Zitat von einem der größten Staatsmänner in der Geschichte von Großbritannien der modernen Zeit, nämlich von Premierminister Winston Churchill.

Warum tue ich das? Weil dieses Zitat auf einzigartige Weise dabei hilft, die Zeit von COVID-19 richtig auf der prophetischen Zeitskala einzuordnen, während wir auf die unmittelbar bevorstehende Wiederkunft von Jesus Christus, um uns, Seine Brautgemeinde zu Sich zu holen, warten.

Der Zweite Weltkrieg war unbestritten die größte globale Bedrohung der modernen Menschheit. Während dieser turbulenten Zeit sprach Premierminister Churchill diese gewichtigen Worte am 10. November 1942 bei einem Abendessen beim Lord Mayor im Mansion House in London.

Während wir diese berühmten Worte von Winston Churchill im Kopf behalten, gehen wir zu der Prophezeiung von Jesus Christus über: „Dies alles ist erst der Anfang der Wehen“. Da diese Wehen von einem bestimmten Zeitpunkt an beginnen, ist es natürlich davon auszugehen, dass sie eines Tages zu Ende sein werden. Das bedeutet, dass zwischen dem Anfang und dem Ende dieser Wehen eine Zeitachse existiert, eine Wehen-Periode, wenn man es so nennen will.

Wenn wir diese Wehen-Periode voraussetzen, wo genau platzieren wir die COVID-19-Pandemie auf der prophetischen Zeitachse Gottes, die uns der Heilige Geist vorgegeben hat?

Wo in der Endzeit befinden wir uns gerade? Nähern wir uns den zwei Wiederkünften von Jesus Christus?

Dazu wollen wir die biblische Prophetie der Einschätzung des Premierministers Winston Churchill gegenüber stellen:

1. Ist COVID-19 das Ende der Wehen-Periode?

Das würde bedeuten, dass nach COVID-19 keine weiteren Wehen mehr in der Bibel prophezeit wären.

Gemäß von Gottes Wort ist das NICHT der Fall! Wenn dem so wäre, würde man die Endzeit-Prophezeiungen von der Hand weisen von:

  • Jesus Christus Selbst
  • Dem Propheten Daniel
  • Dem Lieblingsjünger von Jesus Christus, Johannes
  • Dem Felsen Petrus
  • Dem Heidenapostel Paulus

und vielen anderen Schreibern der Heiligen Schrift. Demnach werden die Wehen unglücklicherweise noch weitergehen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung