Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

31Mai/21

Das neue Babylon-Reich – Teil 32

Quelle - 7. März 2021 – Michael Snyder

9 Zeichen dafür, dass die Schachfiguren in Stellung für einen großen Krieg im Mittleren Osten gebracht werden

Das amerikanische Volk wird es bestimmt bereuen, den Kriegstreibern wieder die Kontrolle über ihr Land gegeben zu haben. Joe Biden war noch nicht einmal zwei Monate im Weißen Haus, da haben die Kriegstreiber, mit denen er sich umgibt, fieberhaft die Voraussetzungen für den nächsten Krieg im Nahen Osten geschaffen.

Ich glaube nicht, dass dieser Krieg in der nächsten Woche beginnen wird, aber ich glaube, dass er unvermeidlich ist. Während Präsident Trump vier Jahre im Weißen Haus war, hatten die USA keine neuen Konflikte ausgelöst; aber jetzt ist die Biden-Regierung fest entschlossen, erneut "amerikanischen Einfluss" auf der ganzen Welt zu projizieren. Die meisten Amerikaner verstehen das Gesamtbild nicht; doch die Wahrheit ist, dass dies in den nächsten Jahren sehr schwerwiegende Folgen haben wird.

In diesem Beitrag möchte ich einige dieser Schachzüge näher untersuchen, die gemacht wurden, seitdem Joe Biden ins Weiße Haus eingezogen ist. Wie Du gleich sehen wirst, tritt dabei ein sehr beunruhigendes Bild in Erscheinung, wenn man anfängt, alle Puzzle-Teile zusammenzusetzen.

1.
Buchstäblich einen Tag nach der Amtseinführung von Biden rollte ein massiver US-Militärkonvoi in Syrien hinein...

„Ein großer US-Militärkonvoi ist am 4.März 2021 in den Nordosten Syriens eingedrungen“, berichtete die syrische staatliche Nachrichtenagentur „SANA“ unter Berufung auf Quellen vor Ort.

Dem Bericht zufolge umfasste der Konvoi rund 40 Lastwagen und gepanzerte Fahrzeuge und wurde von Hubschraubern aus der Luft unterstützt.

Präsident Trump hatte sich sehr bemüht, sich vom Krieg in Syrien zu lösen, aber Biden hat klargestellt, dass die USA in Zukunft stark in diesen Konflikt verwickelt sein werden.

2.
Nur wenige Wochen später führte Joe Biden seinen ersten Luftangriff gegen iranisch unterstützte Streitkräfte in Syrien durch ...

Die USA haben im Rahmen der ersten militärischen Aktion der Biden-Regierung einen Luftangriff gegen vom Iran unterstützte Milizen in Syrien durchgeführt.

Das Pentagon sagte, der Angriff habe "mehrere Einrichtungen" zerstört und war als Reaktion auf Angriffe gegen US- und Koalitionspersonal im Irak angeordnet worden.

Milizbeamte sagten, eine Person sei getötet worden; doch ein Kriegsmonitor meldete mindestens 22 Todesfälle.

3.
Natürlich war es unvermeidlich, dass die von den Iranern unterstützten Streitkräfte darauf reagierten, und sie revanchierten sich, indem sie Raketen auf eine Militärbasis im Irak abfeuerten, wo US-Streitkräfte stationiert sind. Anfang März 2021 sagte der neue amerikanische Verteidigungsminister Lloyd_Austin, dass es eine US-Militärreaktion "zu einer Zeit und an einem Ort unserer Wahl" geben wird ...

Der Verteidigungsminister Lloyd Austin sagte gegenüber der Reporterin von „ABC News“, Martha Raddatz, dass die USA immer noch prüfen, wer diesen Raketenangriff auf diese Basis im Irak durchgeführt hat, in dem US-Truppen untergebracht sind - und dass die USA "zu einem Zeitpunkt und an einem Ort unserer Wahl" sein werden, wenn sie sich dazu entschließen, darauf zu reagieren.“

4.
Weitere US-Luftangriffe könnten eher früher als später erfolgen. Tatsächlich wird berichtet, dass die USA gerade sechs B-52-Bomber nach Diego Garcia geschickt haben...

Die US-Luftwaffe schickt sechs B-52 Stratofortress-Bomber nach Diego_Garcia, einem militärischen Zentrum, das als strategischer Standort für Operationen im Nahen Osten und im Pazifik fungiert.

Unter Berufung auf einen US-Beamten berichtete „CNN“ am 1.März 2021, dass die Bomber aus der Zeit des Kalten Krieges "auf Befehl für Operationen gegen den Iran zur Verfügung stehen werden".

5.
Die Biden-Regierung entsendet weitere 10.000 US-Soldaten in den Nahen Osten …

Sobald das amphibisches_Angriffsschiff „Bataan“, das sich in Richtung Mittlerer Osten bewegt, eintrifft, werden die USA Anfang März 2021 - laut einem Artikel in „The Wall Street Journal“ - rund 10.000 weitere Soldaten in das Gebiet entsandt haben.

6.
Russland hat in dieser Region auch weitere Schritte unternommen. Am 5.März 2021 hat Russland einen Luftangriff auf eine Öl-Verladeanlage in Syrien durchgeführt, welche von Oppositionskräften genutzt und die von der Türkei, Saudi-Arabien und der Biden-Regierung unterstützt wird ...

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit