- Die Endzeit-Reporter - https://endzeit-reporter.org -

Das neue Babylon-Reich – Teil 13

22. Februar 2021 – Pastor Brandon Holthaus

Die aufkommende Oligarchie vom neuen Babylon-Reich – Teil 4

„BUILD BACK BETTER“

„Menschen helfen, die für einen Besserer Wiederaufbau sorgen“, das ist das Motto im modernen Babylon-Reich. Man hört es von:

Das Konzept dabei ist die Umstrukturierung der Gesellschaft, indem man eine globale Oligarchie schafft. Wir wissen, dass es sich dabei um diesen babylonischen Unsinn handelt und was dieses Konzept tatsächlich auf einer geistlichen Ebene bedeutet, wenn sie von einem „Besseren WiederaufBAU“ reden.

Dieser „Bau“ geht zurück auf das 1.Buch Mose, als man den Turm von Babel baute.

1.Mose Kapitel 11, Verse 3-4

3 Da sagten sie zueinander: »Auf! Wir wollen Ziegel (Backsteine) streichen und sie im Feuer hart brennen!« So dienten ihnen denn die Ziegel als Bausteine, und das Erdharz (der Asphalt) diente ihnen als Mörtel. 4 Dann sagten sie: »Auf! Wir wollen uns eine Stadt und einen Turm BAUEN, dessen Spitze bis in den Himmel reichen soll, und wollen uns einen Namen (ein Denkmal) schaffen, damit wir uns nicht über die ganze Erde hin zerstreuen!«

Und dieses Wort „bauen“ wird jetzt wiederverwendet, wobei es der zweite Versuch der Menschheit ist, den Turm von Babel wieder aufzubauen. Aber dieses Mal ist es nicht Nimrod mit seinen Arbeitern, sondern es sind diese globalen Oligarchen, die das tun.

Der Antichrist wird dieses System, sobald es fertiggestellt ist, in der Mitte der 7-jährigen Trübsalzeit übernehmen. Doch anstatt das Gott ihre Sprache verwirrt und diese Menschen auf der ganzen Erde zerstreut, wie Er es in der Zeit von Nimrod vor 6 000 Jahren getan hat, wird Er jetzt die Nationen unter diesem globalen Schirm zurückkommen lassen. Gott lässt das zu. Aber anstatt diese Menschen zu zerstreuen, wird Er dieses System diesmal in einer einzigen Stunde zusammenbrechen lassen. (Siehe dazu Jeremia Kapitel 50 und 51).

Jeremia Kapitel 50, Verse 14-17 + 31-32 + 41-43

14 Stellt euch ringsum zum Kampf gegen Babylon auf, ihr Bogenschützen alle! Schießt nach ihm, spart die Pfeile nicht! Denn am HERRN hat es sich versündigt. 15 Erhebt ringsum ein Jubelgeschrei über es: »Es hat sich ergeben! Gefallen sind seine Festungswerke, niedergerissen seine Mauern!« Weil dies die Rache des HERRN ist, nun, so vollzieht die Rache an ihm! Verfahret mit ihm, wie es selbst verfahren ist! 16 Rottet aus Babylon jeden Sämann aus und jeden, der die Sichel in der Erntezeit ergreift! Vor dem gewalttätigen (mörderischen) Schwert werden sie sich ein jeder zu seinem Volke wenden und ein jeder in seine Heimat fliehen.

31 »Siehe, ICH will an dich (gegen dich vorgehen), du Freche!« – so lautet der Ausspruch Gottes, des HERRN der Heerscharen –; »denn dein Tag ist gekommen, DIE STUNDE, da ICH dich strafe: 32 Da soll die Freche straucheln und zu Fall kommen, ohne dass jemand ihr aufhilft; und ICH will Feuer an ihre Städte legen, das soll alles rings um sie her verzehren!«

41 Gebt Acht! Es kommt ein Volk von Norden her, und eine gewaltige Völkerschaft und viele Könige setzen sich in Bewegung von den Enden der Erde her. 42 Bogen und Wurfspieß führen sie, grausam sind sie und ohne Erbarmen; ihr Lärmen ist wie Meeresbrausen, und auf Rossen reiten sie: Gerüstet wie ein Kriegsmann zum Kampfe gegen dich, Tochter Babylon! 43 Wenn der König von Babylon die Kunde von ihnen erhält, sinken ihm die Arme schlaff herab; Angst erfasst ihn, Krampf wie ein Weib in Kindesnöten.

Da Babylon innerhalb von einer einzigen Stunde zerstört wird, könnte dies durch eine Atombombe geschehen, wobei das Hauptquartier des Antichristen zerstört wird. Dazu heißt es in:

Offenbarung Kapitel 18, Verse 4-11

4 Dann hörte ich eine andere Stimme aus dem Himmel rufen: »Gehet aus ihr (der Stadt Babylon) hinaus, ihr mein Volk, damit ihr an ihren Sünden keinen Anteil habt und von ihren Plagen (Strafen) nicht mitbetroffen werdet! 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgetürmt bis an den Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten (Freveltaten) gedacht. 6 Tut an ihr, wie auch sie getan hat, und zahlt ihr doppelt heim, wie ihre Taten es verdienen! In dem Becher, in dem sie den Wein gemischt hat, mischt für sie ein doppeltes Maß!

7 Soviel sie geprunkt und Üppigkeit getrieben hat, ebenso viel Qual und Leid fügt ihr zu! Weil sie in ihrem Herzen denkt: ›Ich throne hier als Königin und bin keine Witwe und werde niemals Trauer erleben‹, 8 deshalb sollen ihre Plagen AN EINEM TAGE über sie kommen, Pest, Trauer und Hunger, und mit Feuer soll sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der HERR, Der das Urteil über sie gesprochen hat.«

9 »Und weinen und wehklagen werden um sie die Könige der Erde, die mit ihr gebuhlt und Üppigkeit getrieben haben, wenn sie den Rauch von ihrem Brande sehen; 10 von ferne werden sie aus Furcht vor ihrer Qual stehen und ausrufen: ›Wehe, wehe, du große Stadt Babylon, du mächtige Stadt! IN EINER EINZIGEN STUNDE ist nun das Gericht über dich gekommen!‹ 11 Auch die Kaufleute der Erde weinen und trauern um sie, weil jetzt niemand mehr ihre Waren kauft.

Das ist das Endresultat, auf das alles hinauslaufen wird. Die modernen Babylonier werden nicht erfolgreich sein, und es wird ihnen nicht gelingen, ihr Utopia mit ihrem System zu schaffen, das sie sich vorgenommen haben. Der Antichrist wird dieses System in der Mitte der Trübsalzeit übernehmen, wenn es am erfolgreichsten ist. Aber das wird er nur 3 ½ Jahre tun können, und dann wird Gott es innerhalb von einer einzigen Stunde zerstören. Und wenn Jesus Christus zur Schlacht von Armageddon am Ende der 7-jährigen Trübsalzeit zurück auf die Erde kommt, wird Er den Feind Gottes vernichten.

Somit wissen wir, wie das alles endet. Die modernen Babylonier führen ein Projekt durch, welches die Menschheit einst durch Nimrod versucht hat. Und es endete bekanntlich in einem Desaster und im göttlichen Gericht. Jetzt geschieht dasselbe auf globaler Ebene. Und auch da wird es in einem Desaster und im göttlichen Gericht enden.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF [1].