- Die Endzeit-Reporter - https://endzeit-reporter.org -

Das neue Babylon-Reich – Teil 3

Eine Falle für die Globalisten

Quelle [1] - Pastor Brandon Holthaus – 12. Januar 2021

Während Amerika zerfällt, steigt das Babylon-Reich auf – Die richtige Anwendung vom Schild des Glaubens – Teil 3

Es kann durchaus sein, dass die Globalisten eine Menge ihrer Ziele erreichen, und dass Gott das zulässt, sogar schon bevor die 7-jährige Trübsalzeit beginnt.

Und genau das meint Paulus, indem er schreibt in:

1.Thessalonicherbrief Kapitel 5, Vers 3

Wenn sie (die Kinder der Nacht) sagen: »Jetzt herrscht FRIEDE und SICHERHEIT«, (gerade) dann überfällt sie das Verderben plötzlich wie die Wehen eine schwangere Frau, und sie werden sicherlich nicht entrinnen.

Der Apostel spricht hier von der Periode unmittelbar vor der 7-jährigen Trübsalzeit. Die Globalisten bekommen zum Teil, was sie wollen, so dass sie sich brüsten können:

„Wir haben Frieden und Sicherheit erreicht! Wir haben die Green_New_Deal-Konzepte erfolgreich umgesetzt. Wir haben das Umweltprogramm_der_Vereinten_Nationen durchgeführt und dadurch unseren Planeten gerettet. Wir haben alles aus dem Weg geräumt, was hinderlich war, um das Nirwana zu erreichen. Jetzt leben die Menschen in Frieden und Sicherheit.“

Doch sie werden der 7-jährigen Trübsalzeit nicht entfliehen können. Aber wir schon, denn Paulus tröstet uns und schreibt weiter in:

1.Thessalonicherbrief Kapitel 5, Verse 4-5

4 IHR ABER, liebe Brüder, lebt NICHT in Finsternis, dass der Tag (des HERRN, die 7-jährige Trübsalzeit) euch wie ein Dieb überraschen könnte; 5 denn ihr alle seid Söhne (Angehörige) des Lichts und Söhne des Tages: Wir haben mit der Nacht und der Finsternis NICHTS zu schaffen.

Wir sehen jetzt schon, wie sich alles hin zur 7-jährigen Trübsalzeit entfaltet. Wir leben nicht in der Finsternis, sondern sind Angehörige des Lichts, weil wir von Gott durch die Propheten informiert wurden, was alles geschehen wird. Wir sind also nicht verblendet. Wir wissen, was kommen wird.

Deshalb ist es an der Zeit, dass wir uns von dieser Welt lösen. Denn wir sehen ja jetzt schon, was Gott in ihr bewirkt.

Weiter heißt es in:

1.Thessalonicherbrief Kapitel 5, Verse 6-7

6 Lasst uns also nicht schlafen wie die Anderen, sondern WACHSAM und NÜCHTERN sein! 7 Denn die Schläfer schlafen bei Nacht, und die sich berauschen, sind bei Nacht trunken ...

Gott lässt uns durch den Apostel Paulus sagen, dass wir nicht den Kopf in den Sand stecken und so tun sollen, als würde das alles gerade gar nicht passieren. Das Konzept hinter dem Wort „wachsam“ ist, dass wir Gott treu bleiben und den uns von Jesus Christus erteilten Auftrag bis zur Entrückung ausführen sollen. Dabei sollen wir uns vom Wort Gottes und vom Heiligen Geist leiten lassen. Das bedeutet, dass wir uns von keiner Irrlehre und keinem falschen Propheten davon abbringen lassen sollen. Es werden derzeit so viele Lügen verbreitet!

Nur im Wort Gottes können wir nüchtern bleiben. Das verschafft uns das nötige Fundament, um standhaft bleiben zu können. Und genau das legt uns der Apostel Paulus ans Herz. Und er sagt weiter:

1.Thessalonicherbrief Kapitel 5, Verse 8-10

… 8 wir aber, die wir dem Tage angehören, wollen NÜCHTERN bleiben, angetan mit dem Panzer des Glaubens und der Liebe und mit dem Helm der Hoffnung auf Rettung; 9 denn uns hat Gott NICHT für das Zorngericht bestimmt, sondern dazu, dass wir die Rettung durch unseren HERRN Jesus Christus erlangen, 10 Der für uns gestorben ist, damit wir, mögen wir (bei Seinem Kommen noch) wachen (am Leben sein) oder (schon) entschlafen sein, vereint mit Ihm leben.

Das ist die wundervolle, trostreiche Verheißung, die uns sagt:

„Ja, es wird zwar schlimmer, und Du siehst eine Menge schrecklicher Dinge auf die Welt zukommen, die Dir nicht gefallen, vor allem jetzt gerade in Amerika. Aber bedenke, dass Du nicht durch die 7-jährigen Trübsalzeit gehen musst. Du wirst vorher entrückt werden.“

So lautet die Verheißung, auf die wir unsere ganze Hoffnung setzen und deren Erfüllung wir mit Freude im Herzen erwarten. Bedenke: Je schlimmer sich die Ereignisse auf der Welt entwickeln, umso näher ist uns die Entrückung, bei der wir unseren HERRN Jesus Christus sehen werden.

Der Großschild des Glaubens

Nun möchte ich auf einen bestimmten Teil der Waffenrüstung Gottes eingehen. Denn das ist ja ein heiliger Krieg, den wir hier bis zur Entrückung noch kämpfen müssen und der sich ebenfalls immer heftiger zeigt. Daran besteht kein Zweifel. Und da die Umstände dabei stets schlimmer werden, müssen wir, Du und ich, entsprechend gerüstet sein mit:

Hinzu kommt jetzt noch:

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF [2].