Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

22Jan/21

Die Bedeutung der Endzeit-Prophetie im Gemeindezeitalter – Teil 21

Quelle: „The Rapture“ von Ken Johnson

DIE ENTRÜCKUNG – Teil 13

Der Glaube an die Entrückung vor der Trübsalzeit der Kirchenväter

Du hast vielleicht gehört, dass die Lehre von der Entrückung vor der 7-jährigen Trübsalzeit in den 1800er-Jahren von John_Nelson_Darby erfunden worden sei. Obwohl es wahr ist, dass Darby diese Lehre zurückgebracht und wieder populär gemacht hat, stimmt NICHT, dass er der Erste war, der die Entrückung vor der Trübsalzeit gelehrt hat. Dies taten vor ihm schon:

  • Hermas 150 n. Chr.
  • Irenäus_von_Lyon 170 n. Chr.
  • Hippolyt_von_Rom 210 n. Chr.
  • Victorinus 240 n. Chr.
  • Cyprian_von_Karthago 250 n. Chr.
  • Ephräm_der_Syrer 373 n. Chr.

Hermas in Rom – 150 n. Chr.

Das Buch „Der Hirte des Hermas" wurde um 150 n. Chr. von einem ansonsten unbekannten Christen namens Hermas in Rom geschrieben. Bis in das 4. Jahrhundert hinein wurde in manchen Gemeinden im Gottesdienst daraus vorgelesen. Hermas wird zu den apostolischen Vätern gezählt. Darin wird ein Traum und dessen Auslegung beschrieben. In diesem Traum geht es um die Gemeinde (als Braut in Weiß gekleidet), wie sie der Trübsalzeit entflieht, weil der HERR Sein Versprechen hält. Dieses Buch beweist, dass die Christen im 2. Jahrhundert an die Entrückung vor der 7-jährigen Trübsalzeit geglaubt haben.

Darin heißt es:

„Geh von daher hin und erkläre den Auserwählten des HERRN Seine machtvollen Taten und sage ihnen, dass dieses Tier ein Typus der großen Trübsal ist, die kommen wird. Wenn Du Dich von daher selbst und von ganzem Herzen darauf vorbereitest, reumütig und bußfertig zum HERRN zurückzukehren, dann wirst Du ENTFLIEHEN können, sofern Dein Herz rein und sündenfrei ist.“

„Die goldene Farbe steht für Dich, der Du dieser Welt entkommen bist.“

„Jetzt kennst Du das Symbol der großen Trübsal, die kommen wird. Aber wenn Du willig bist, wirst Du sie nicht durchmachen müssen.“

Irenäus von Lyon – 170 n. Chr.

Der Kirchenvater Irenäus schrieb sein Werk in der Mitte des 2. Jahrhunderts. Er lernte unter Polykarp_von_Smyrna, der wiederum ein Schüler des Apostels Johannes war. Gelegentlich hatte Irenäus den Apostel Johannes selbst gesehen.

Irenäus schrieb ein 5-bändiges Werk mit dem Titel „Adversus haereses“ (Gegen die Häresien), worin er die Kulte seiner Tage anprangerte.

In diesem Werk beschreibt er die Entrückung der Braut-Gemeinde vor der Trübsalzeit und widerlegt die Argumente derer, die sagen, dass es keine physische Auferstehung geben würde. Dazu heißt es darin:

„Sobald am Ende die Gemeinde plötzlich von hier heraufgenommen wird, heißt es in der Bibel, dass Jesus Christus sagt:

Matthäus Kapitel 24, Vers 21

'Denn es wird ALSDANN eine schlimme Drangsalszeit eintreten, wie noch keine seit Anfang der Welt bis jetzt dagewesen ist und wie auch keine wieder kommen wird (Dan 12,1).'“ („Adversus haereses“ (Gegen die Häresien) Kapitel 5, Vers 29)

Hippolyt von Rom – 210 n. Chr.

Hippolyt war ein Schüler von Irenäus. Er schrieb sein eigenes Werk gegen die Kulte zu seiner Zeit, ähnlich wie sein geistlicher Vater vor ihm. Darüber hinaus hat er auch zwei Werke über biblische Prophetie geschrieben „Über den Antichristen“ und „Über das Ende der Welt“. In „Über den Antichristen“ nennt er die Entrückung „unsere glückselige Hoffnung“.

„Diese Dinge habe ich dir, Theophilus, kurz dargelegt und sie direkt aus der Heiligen Schrift entnommen, damit du, wenn du im Glauben an dem bleibst, was dort geschrieben steht und worin die Dinge vorweggenommen werden, die noch geschehen werden, alles entwertest, was Gott und die Menschen beleidigt und damit du sehnsüchtig an der seligen Hoffnung festhältst auf das Erscheinen unseres Gottes und Retters. Dabei werden wir, nachdem die verstorbenen Heiligen von den Toten auferstanden sind, den himmlischen Vater verehren. IHM sei die Ehre für die endlosen Zeitalter der Zeitalter. Amen.“ („Über den Antichristen“, 67)

In diesem Werk zitiert er auch den Propheten Jesaja und bezieht sich in diesem Zusammenhang auf eine Aussage von Apostel Paulus. Dabei bringt er zum Ausdruck, dass er an der „seligen Hoffnung“ festhält, was bedeutet, dass er an die Entrückung vor der 7-jährigen Trübsalzeit glaubte.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit