Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

15Nov/19

Geistlicher Tiefblick – Teil 14

Quelle
Randy Alcorn – 4. Juli 2016

Kann Gott von uns zu weit entfernt oder uns zu nahe sein?

Wir sollten niemals den Fehler begehen zu versuchen, etwas von Gottes Eigenschaften herauszupicken, um sie unserer eigenen begrenzten Sichtweise von Ihm anzupassen. Gottes Liebe kann Ihn für uns beliebter machen als Seine Heiligkeit oder Sein Zorn. Doch wir dürfen niemals auf irgendeine Weise Seine Attribute für unsere eigenen Zwecke – wozu auch unser Trost gehört - minimieren oder herunterspielen.

  • Sind wir völlig verwundert über die Barmherzigkeit Gottes?
  • Denken wir wirklich von ihr als "erstaunliche Gnade"?
  • Oder räumen wir uns dadurch irgendein Recht ein?
  • Erwarten wir automatisch, dass Gott Sich uns gegenüber als gnädig erweist, weil Er ja ein liebender, gütiger und mitfühlender Gott ist, so dass wir Seine Barmherzigkeit als Selbstverständlichkeit betrachten?

Die Bibel zeigt uns einige interessante Reaktionen auf Gottes maßgebliche Gerichtsurteile über sündige Menschen auf, wie zum Beispiel, dass die Himmelsbewohner sich darüber freuen.

Offenbarung Kapitel 18, Vers 20

»Frohlocke über sie (die große Stadt Babylon), du Himmel und ihr Heiligen, ihr Apostel und Propheten, denn Gott hat das Strafgericht für euch an ihr vollzogen!«

Ich denke, dass es vielen Christen derzeit gewaltig an Erkenntnis darüber mangelt, diese Dinge richtig zu verstehen. Das hat zum Teil damit zu tun, dass sie bestimmte Eigenschaften Gottes verzerren. Das Buch "Gott erkennen" von J. I. Packer, den Gott gebrauchte, um mein Leben zu verändern, ist ein wunderbares Werk, um Gottes Eigenschaften in vollem Umfang zu verstehen.

Wenn Du Dich dafür entschieden hast, Dich nur noch auf folgende Eigenschaften Gottes zu fokussieren:

  • Liebe
  • Gnade
  • Barmherzigkeit
  • Mitgefühl
  • Geduld

dann macht ganz plötzlich die Freude im Himmel über das Strafgericht Gottes in Offbg 18:20 keinen Sinn mehr. Doch diese Option wird uns nicht gegeben.

Gottes Wesen ist kein Menü, wo Du Dir das auswählen kannst, was Dir gefällt und Seine anderen Eigenschaften einfach zu vergessen. Um den einzig wahren Gott der Bibel anzubeten, müssen wir alles von Ihm sehen, wie Er ist und nicht bloß einen Teil davon.

In ähnlicher Weise dürfen wir nicht den Fehler machen, uns dafür zu entscheiden, Gottes Immanenz über Seine Transzendenz zu stellen. Beides gehört zu Seinem offenbarten Wesen.

Kolosserbrief Kapitel 1, Verse 14-17

14 In Diesem (Jesus Christus) haben wir die Erlösung, nämlich die Vergebung der Sünden; 15 Er ist ja das Ebenbild des unsichtbaren Gottes (des himmlischen Vaters), der Erstgeborene aller (der ganzen) Schöpfung; 16 denn in Ihm (durch Seine Vermittlung) ist alles geschaffen worden, was im Himmel und auf der Erde ist, das Sichtbare wie das Unsichtbare, mögen es Throne oder Herrschaften, Mächte oder Gewalten sein: Alles ist durch Ihn und für Ihn geschaffen worden, 17 und Er ist vor allem (steht über allem), und alles (das ganze Weltall) hat in Ihm seinen Bestand.

Gott in Seiner Dreieinigkeit hält alle Dinge in Seiner Schöpfung zusammen und ist überall darin präsent.

Apostelgeschichte Kapitel 17, Vers 28

Denn in Ihm leben wir und bewegen wir uns und sind wir (haben wir unser Dasein), wie ja auch einige von euren Dichtern gesagt haben: ›SEINES Geschlechts sind auch wir.‹

Das Interesse und die Teilnahme Gottes an Seiner geschaffenen Welt wird Seine Immanenz genannt. Sie ist nicht zu verwechseln mit der Imminenz, worunter man den Zeitpunkt der Wiederkunft von Jesus Christus zur Entrückung versteht.

Aber Gott ist auch transzendent. Das bedeutet, dass Er vollständig unabhängig von allen Dingen ist und über alle Dinge steht. ER existiert außerhalb von Zeit und Raum, in Heiligkeit, Gerechtigkeit und Vollkommenheit. Niemand kennt Seine Gedanken oder kann Ihm einen Rat geben.

Römerbrief Kapitel 11, Vers 34

»Denn wer hat den Sinn (die Gedanken) des HERRN erkannt, oder wer ist Sein Ratgeber gewesen?« (Jes 40,13)

Das bedeutet, dass Seine Wege und Seine Ratschlüsse höher sind als unsere und zwar soweit der Himmel von der Erde entfernt ist.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung