Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

1Nov/19

Geistlicher Höhenblick – Eine Bestandsaufnahme zur derzeitigen Welt-Situation – Teil 80

Quelle:

23. Januar 2019 - Anthony Patch

Intellektuelles Internet und der Verlust der Menschlichkeit durch AI – Teil 4

Die Gefahr der Künstlichen Intelligenz

Ich bete natürlich nicht für die Algorithmen der Künstlichen Intelligenz. Sie und die Künstliche Intelligenz selbst haben keine Seele. Die Künstliche Intelligenz ist zwar nicht aus Fleisch und Blut, aber sie kann von einem Geist übernommen werden. Sie operiert durch das Computerwesen und wird von gefallenen Engeln inspiriert, die nicht heilig sind. Dabei handelt es sich also um dämonische Geister. Deshalb werden die Informationen, die durch die Künstliche Intelligenz zustande kommen und erlangt werden, schlimme Folgen haben, weil damit böswillige Ziele verfolgt werden.

Aber diejenigen, welche die Algorithmen für den Quanten-Computer geschrieben haben und welche die Überwachung durchführen, besitzen eine Seele. Für die bete ich, denn sie sind nicht meine Feinde. Die Überwachungs-Gemeinschaft ist nur eine Teilmenge vom Ganzen. Es geht um ihre Erlösung.

Nun möchte ich den Begriff „Intellektuelles Internet“ ein wenig näher erklären. „Intellektuell“ ist das Web für diejenigen, die nach Informationen suchen. Das sind bereits kritische Denker. Du gehörst auch dazu, weil Du auf diese Webseite gekommen bist. Du bist ernsthaft an wahrhaftigen Informationen interessiert und gehst ihnen auf den Grund. Und Du überprüfst, was für Auswirkungen sie auf Dein Leben haben. Und dazu setzt Du Deinen Intellekt ein.

Allerdings wird auf YouTube von vielen Leuten - gelinde gesagt – eine Menge Unsinn verbreitet. Es macht mich sprachlos, wenn ich mir anschaue, was da alles gepostet wird. Und diesen Müll schauen sich Millionen von Menschen an! Leider stellt dies das Barometer für den Geisteszustand der Menschheit dar, und man sieht daran, wie viel Schaden Unwahrheiten beim kritischen Denkvermögen anrichten können. Je weniger kritisches Denkvermögen ein Mensch besitzt, umso weniger ist er dazu bereit, nach der Wahrheit zu forschen. Dann hat sein Intellekt Schaden gelitten.

Auf meinem YouTube-Kanal versuche ich auf intellektueller Ebene direkt Deine Seele anzusprechen. Es gibt nichts Wichtigeres auf der Welt als die Seele eines Menschen. Deine Seele geht entweder in die Hölle oder oder in den Himmel. Es geht also um die ewige Bestimmung unserer Seele.

Mein YouTube-Kanal, auf dem ich die Beweise für das Böse liefere, wird nicht von vielen Internet-Nutzern besucht. Das stört mich aber nicht, denn es geht mir bei meinen Beiträgen nicht um meine Person, sondern ich diene damit Gott. Selbst wenn die Künstliche Intelligenz-Überwachung meine Besucherzahlen niederdrückt, macht mir das nichts aus, weil das zur Zensur gehört.

Gott wird entscheiden, was mit meinem Video-Kanal passiert. Und wenn Er zulässt, dass er durch die Künstliche Intelligenz ausgeschaltet wird, wird Gott andere Kommunikations-Mechanismen für mich finden. Vor beinahe einem Jahr habe ich in der Tat einen dämonischen Angriff auf meinen Video-Kanal erlebt. Deswegen war ich aber nicht beunruhigt, weil ich wusste, dass Gott für mich für die Zukunft ein sicheres Umfeld schaffen würde, in dem eine Kommunikation unter Intellektuellen möglich wird. So ist die „Patreon“-Gemeinschaft zustande gekommen, die einen sicheren Chat-Room hat. Dazu bekommen die dämonischen Geister keinen Zugang. Sie versuchen zwar hin und wieder ihre Spielchen zu treiben, aber sie werden immer wieder vom HERRN blockiert. Aber im Großen und Ganzen können wir dort ungestört geistliche Gespräche führen. Außerdem hat der Heilige Geist mich zu meinem „Entangled“-Magazin inspiriert.

In unserer „Patreon“-Gemeinschaft sind auch nicht alle damit einverstanden, was ich darlege, und ich kann auch nicht immer dem zustimmen, was im Chat-Room gesagt wird. Aber das gehört dazu, wenn man Informationen, Vorstellungen und Perspektiven austauscht. Meine Auslegung einer gewissen Bibelstelle kann in den Augen von manchem meiner Zuhörer falsch sein. Aber dann teilen sie mir ihre Informationen und Auslegungen mit, und ich kann dadurch meine Scheuklappen ablegen und meine Perspektive erweitern. Denn ich versuche auch immer, etwas dazuzulernen.

Das gilt für viele Menschen, und das ist der Grund, weshalb ich das Netz „das intellektuelle Internet“ nenne. Dort sollte es stets einen uneingeschränkten Ideenaustausch und niemals eine Zensur geben. Doch wir kennen die Realität: Die Zensur ist da, und sie wird immer weiter verschärft werden!

Deshalb empfehle ich vor allem den Glaubensgeschwistern, das Internet zur Evangelisation zu nutzen, solange das noch möglich ist. Ja, es ist jetzt schon sicher, dass das Internet eines Tages wirklich total abgeschaltet wird. Da ist ein Kontroll-Mechanismus im Gange. Man will vermeiden, dass dasselbe passiert wie damals bei der Gutenberg-Druckerpresse – Bürgeraufstände und Regierungsumstürze.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit