Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

20Aug/19

Geistlicher Höhenblick – Eine Bestandsaufnahme zur derzeitigen Welt-Situation – Teil 7

Quelle:

Anthony Patch – 21. Dezember 2018

Der Zauberer von Oz und die DNA-Manipulation

Lyman_Frank_Baum (1856-1919) schrieb den Kinderbuch-Klassiker Der_Zauberer_von_Oz. Frank Baum war ein überaus produktiver Schriftsteller, aber er war von der finsteren Seite. Erhalten geblieben sind zwei Zeitungskommentare der Jahre 1890 und 1891, in denen er forderte, den Konflikt mit den amerikanischen Ureinwohnern durch deren „totale Auslöschung“ zu beenden. Hierbei ging er von der Annahme aus, dass den Ureinwohnern über Jahrhunderte Unrecht getan wurde und diese somit immer ein Unruheherd bleiben müssten. Diesem Problem könne man nur durch einer endgültigen Lösung Herr werden.

Am 4. September 1892 trat er der Theosophischen Gesellschaft bei und folgte 1895 nach der Spaltung derselben infolge der Judge Case der Theosophischen Gesellschaft in Amerika. Mehrere seiner Aufsätze und Bücher behandelten theosophische Themen. Lyman Frank Baum starb 1919 in Hollywood.

Sein Buch „Der Zauberer von Oz“ wurde auch verfilmt. Ein Bundesrichter in Greensvill/Tennessee entschied im Jahr 1986, dass es gegen die Verfassung verstoße, wenn fundamentalistische Christen in der Schule zum Lesen des Buches „Zauberer von Oz“ gezwungen würden. Die Geschichte sei antichristlich, weil sie gute Hexen beschreibe, die Bibel nicht kenne und weil sie die Auffassung vertrete, dass Intelligenz, Liebe und Mut vom Individuum selbst entwickelt werden könnten, statt sie als gottgegeben anzusehen.

Hauptfiguren der Erzählung sind:

  • Dorothy Gale, ein junges Mädchen aus Kansas
  • Ihr kleiner Hund Toto
  • Die Vogelscheuche, die gerne Verstand hätte
  • Der Blechmann, dem das Herz fehlt
  • Der feige Löwe, dem der Mut fehlt

Diese Geschichte soll uns als Beispiel dienen für die DNA-Veränderung dienen. Der Blechmann wünscht sich ein Herz, die Vogelscheuche ein Gehirn und der Löwe Mut. Betrachten wir das einmal im Zusammenhang mit der DNA-Modifikation und stellen wir eine Verbindung zwischen dem Zauberer von Oz und dem menschlichen Erbgut her. Im Film gibt die Vogelscheuche, die sich Verstand wünscht, eine Art algorithmisches Kauderwelsch von sich; aber darauf will ich hier nicht näher eingehen. Aber schließlich bekommt sie ihren gewünschten Verstand.

Was versucht Satan mit der modernen Wissenschaft bei uns zu erreichen? Er will mit psychologischer Manipulation das geistige Niveau unseres Verstandes herabsetzen und mit physikalischen Mitteln unser Gehirn verändern. Dazu setzt er seine verführenden Geistwesen ein, damit diese Angriffe auf den menschlichen Geist verüben. Das steht im Vergleich zu der Vogelscheuche.

Was ist mit dem Herzen, das sich der Büchsenmann wünscht? Ich habe bereits über die Verätzung des Gewissens gesprochen. Dadurch erkaltet das menschliche Herz.

Jesus Christus sagt uns in:

Matthäus Kapitel 24, Verse 11-14

11 „Auch falsche Propheten werden in großer Zahl auftreten und viele irreführen; 12 und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in den meisten erkalten; 13 wer jedoch bis ans Ende ausharrt, der wird gerettet werden. 14 Und diese Heilsbotschaft vom Reich wird auf dem ganzen Erdkreis allen Völkern zum Zeugnis gepredigt werden, und dann wird das Ende kommen.“

Und genau darauf basiert „Der Zauberer von Oz“. Satan versucht, unserem Herzen die Barmherzigkeit und die Fähigkeit zu lieben nehmen. Sobald jemand während der Trübsalzeit das „Malzeichen des Tieres“ annimmt, verändert sich sein menschlicher Geist und seine Seele. Beide Begriffe zusammengenommen werden in der Bibel „Herz“ genannt, weil sie untrennbar miteinander verbunden sind.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Endzeit