Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

7Aug/19

Geistlicher Weitblick – Teil 43

Quelle: Das Buch „Aliens in the Bibel“ (Außerirdische in der Bibel) von John W. Milor

Kapitel 13 – Reinkarnation in der Bibel – Teil 1

War Johannes, der Täufer, der reinkarnierte Elia?

Finden sich Informationen zur Reinkarnation in der Bibel? Ich war einmal dazu geneigt, das Phänomen der Reinkarnation für real zu halten, so wie es traditionell geglaubt wird. Dann las ich allerdings folgende Bibelstelle:

Hebräerbrief Kapitel 9, Verse 27-28

27 Und so gewiss es den Menschen bevorsteht (bestimmt ist), ein Mal zu sterben, danach aber das Gericht, 28 ebenso wird auch Christus, nachdem Er ein einziges Mal als Opfer dargebracht worden ist, um die Sünden vieler wegzunehmen, zum zweiten Mal ohne (Beziehung zur) Sünde denen, die auf Ihn warten, zum Heil (zur Errettung) erscheinen.

Hier wird uns ganz klar gesagt, dass Menschen nur ein einziges Mal sterben, und das war's. Das bedeutet, dass es Reinkarnation, so wie sie traditionell geglaubt wird, nicht gibt. Nur eine nähere Untersuchung der Fälle von angeblicher Reinkarnation kann beweisen, dass der herkömmliche Glaube daran falsch ist. Andere Erklärungen für diese merkwürdigen Fälle sollten ebenfalls im Fokus weiterer Überprüfungen stehen.

Es gibt einige Passagen in der Heiligen Schrift, die darauf hinzudeuten scheinen, dass es so etwas wie „Reinkarnation“ gibt – aber nicht so, wie es traditionell geglaubt wird. Und es gibt da nur einen einzigen Fall von Reinkarnation.

Matthäus Kapitel 17, Verse 10-13

10 Da fragten Ihn die Jünger: »Wie können denn die Schriftgelehrten behaupten, Elia müsse zuerst kommen?« 11 ER gab ihnen zur Antwort: »Elia kommt allerdings und wird alles wieder in den rechten Stand bringen. 12 ICH sage euch aber: Elia ist bereits gekommen, doch sie haben ihn nicht erkannt, sondern sind mit ihm verfahren, wie es ihnen beliebte. Ebenso wird auch der Menschensohn durch sie zu leiden haben.« 13 Da verstanden die Jünger, dass Er von Johannes dem Täufer zu ihnen gesprochen hatte.

Während hier zwar erwähnt wird, dass Johannes, der Täufer, der Prophet Elia war, könnte Jesus Christus da bildlich gesprochen haben. Das würde bedeuten, dass die Apostel Lukas und Maleachi ebenfalls symbolisch gesprochen haben.

Maleachi Kapitel 3, Verse 23-24

23 „Wisset wohl: ICH sende euch den Propheten Elia, ehe der große und furchtbare Tag des HERRN kommt; 24 der wird das Herz der Väter den Söhnen und das Herz der Söhne ihren Vätern wieder zuwenden, damit ICH nicht kommen muss und das Land mit dem Bannfluch schlage (dem Untergang preisgebe!“

Lukas Kapitel 1, Vers 17

„Und er ist es, der vor Ihm (dem HERRN) einhergehen wird im Geist und in der Kraft des Elia, um die Herzen der Väter den Kindern wieder zuzuwenden und die Ungehorsamen zur Gesinnung der Gerechten (zu führen), um dem HERRN ein wohl bereitetes Volk zu schaffen.“

Alle diese drei Bibelstellen weisen offensichtlich auf die Person hin, die im Buch Jesaja erwähnt wird.

Jesaja Kapitel 40, Verse 1-3

1 „Tröstet, tröstet Mein Volk!« spricht euer Gott; 2 »redet herzlich zu (Meiner Stadt) Jerusalem und ruft ihr zu, dass ihr Kriegsdienst (Frondienst; ihre Leidenszeit) ein Ende erreicht hat, weil ihre Schuld abgetragen ist, weil sie von der Hand des HERRN doppelte Strafe empfangen hat für alle ihre Sünden. 3 „Horch! Ein Ruf erschallt: 'In der Wüste bahnet dem HERRN einen Weg, ebnet in der Steppe eine Straße für unseren Gott!'“

Als Johannes, der Täufer, öffentlich auftrat, leugnete er, der reinkarnierte Prophet Elia zu sein.

Johannes Kapitel 1, Verse 19-23

19 Dies ist nun das Zeugnis des Johannes (dem Täufer), als die Juden aus Jerusalem Priester und Leviten zu ihm sandten, die ihn fragen sollten, wer er sei. 20 Da bekannte er unverhohlen und erklärte offen: »Ich bin nicht Christus (der Messias).« 21 Sie fragten ihn weiter: »Was denn? Bist du Elia?« Er sagte: »Nein, ich bin es nicht.« »Bist du der Prophet?« Er antwortete: »Nein.« 22 Da sagten sie zu ihm: »Wer bist du denn? Wir müssen doch denen, die uns gesandt haben, eine Antwort bringen! Wofür gibst du selbst dich aus?« 23 Da antwortete er: »Ich bin die Stimme dessen, der in der Wüste ruft: ›Ebnet dem HERRN den Weg!‹, wie der Prophet Jesaja geboten hat.« (Jes 40,3)

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen