Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

3Jul/19

Geistlicher Weitblick – Teil 8

Quelle: Das Buch „Aliens in the Bibel“ (Außerirdische in der Bibel) von John W. Milor

Kapitel 4 – Wesenheiten – Teil 5

Engel, Gottessöhne und ihre Nachkommen, die Nephilim

Alien-Entführung in der biblischen Prophetie

Die Informationen über die „Gottessöhne“ ist sehr bedeutsam im Hinblick auf biblische Prophetie. Und weshalb? Weil es diese Dinge heute noch gibt!

Jesus Christus sagt uns in:

Matthäus Kapitel 24, Vers 37

„Denn wie es einst mit den Tagen Noahs gewesen ist, so wird es auch mit der Wiederkunft des Menschensohnes sein.“

Lukas Kapitel 17, Verse 26-30

26 „Und wie es in den Tagen Noahs zugegangen ist, so wird es auch in den Tagen des Menschensohnes sein: 27 Man aß und trank, man heiratete und wurde verheiratet bis zu dem Tage, an welchem Noah in die Arche ging (1.Mose 7,7) und die Sintflut kam und allen den Untergang brachte. 28 Ebenso wie es in den Tagen Lots zugegangen ist: Man aß und trank, man kaufte und verkaufte, man pflanzte und baute; 29 aber an dem Tage, an welchem Lot aus Sodom wegging, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und vernichtete alle – 30 ebenso wird es auch an dem Tage sein, an welchem der Menschensohn Sich offenbart.

Jesus Christus sagt uns hier, dass die Endzeit eine Rückkehr zu den Tagen Noahs sein wird. Und was war typisch für die Tage Noahs? Gefallene Engel hatten sich sexuell mit Menschenfrauen eingelassen und mit ihnen Nachkommen gezeugt. Lukas 17:26-30 lässt uns ganz besonders zu dieser Schlussfolgerung kommen, weil da nicht nur die Tage Noahs erwähnt werden, sondern Jesus Christus auch Bezug auf Sodom und Gomorrha nimmt.

Eine kurze Wiederholung: Satans anfänglicher Angriffsplan bestand darin, den Samen der Menschen zu verderben, um so die Geburt von Jesus Christus zu verhindern. Um dies zu erreichen, hatte er die Engel, die zu ihm hielten, genetisch so ausgerüstet, dass sie eine Meister-Rasse von Kriegern produzieren konnten, die chaotisch und von Grund auf böse waren. Diese bösen Engel waren dazu fähig, in einer großen Angriffsaktion die Frauen zu nehmen, die sie dazu auswählten und die Menschen zu töten, die ihnen trotzten. Dieser Plan wäre beinahe aufgegangen. Aber dann kam Gott und warf durch die Sintflut alles über den Haufen.

Nach der Sintflut begann Satan erneut mit der Umsetzung seines Plans; doch es lief nicht mehr so gut wie davor. Gott vernichtete Sodom und Gomorrha und etliche weitere Städte. Danach stattete Er die Israeliten mit übernatürlichen Kräften aus, um den Rest dieser Riesen zu vernichten. Auf diese Weise wurden sie körperlich ausgeschaltet.

Hat Satan danach aufgegeben? Natürlich nicht! Ich denke, dass es bei den meisten Alien-Entführungen in unseren Tagen darum geht, mit Menschen reproduzierende Experimente durchzuführen. Mit Sicherheit wollen die grauen, glotzenden Kreaturen, von denen die entführten Menschen berichten, die Sperma- und Ei-Proben der Menschen nicht als Souvenirs für ihre Schreibtische haben.

Genauso wenig kann ich mir vorstellen, dass die„Außerirdischen“, die den Menschen solche Proben entnehmen, einfach nur ein bizarres Ritual durchführen.

Diese „Außerirdischen“ wollen offensichtlich etwas Anderes als Riesen zu produzieren. Ich denke, sie arbeiten an verschiedenen Projekten:

  1. Sie wollen einen Menschen mit außerordentlichem Intellekt und wahrscheinlich mit übernatürlichen Kräften produzieren.
  2. Sie experimentieren mit Kybernetik, wobei sie versuchen, das menschliche Bewusstsein in Computer-Chips zu integrieren. Stell Dir nur einmal vor, wie attraktiv solch eine Technologie für die Menschheit wäre!

Keine Sorge, ich werde in diesem Buch noch ausführlich zu diesen Theorien Stellung nehmen. Denn wenn ich bestimmte Vorstellungen habe, gebe ich dazu stets nähere Erklärungen ab.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen