Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

2Jul/19

Geistlicher Weitblick – Teil 7

Quelle: Das Buch „Aliens in the Bibel“ (Außerirdische in der Bibel) von John W. Milor

Kapitel 4 – Wesenheiten – Teil 4

Engel, Gottessöhne und ihre Nachkommen, die Nephilim

Bevor ich die Frage, wie Engel Sex haben können, beantworte, möchte ich weitere Beweise dafür liefern, dass es sich bei den „Gottessöhnen“ in 1.Mose Kapitel 6 um Engel gehandelt hat. Dass es sich bei ihnen um physische Wesen handeln musste, kann durch die Analyse ihrer Nachkommen belegt werden, die Nephilim, auch „Rapha“ oder „Raphaim“ genannt, welche Riesen waren.

Die Bezüge in der Bibel zu diesen Halbblut-Wesen finden sich dort, wo immer das Wort „Riesen“ gebraucht wird.

4.Mose Kapitel 13, Vers 33

Auch die Riesen haben wir dort gesehen, die Enaksöhne vom Geschlecht der RIESEN; wir kamen uns selbst gegen sie wie Heuschrecken vor, und ebenso erschienen wir ihnen.

5.Mose Kapitel 2, Verse 11 + 20

11 Auch sie wurden, wie die Enakiter, für REPHAITER gehalten; die Moabiter aber nannten sie Emiter.

20 [Für ein Land der Rephaiter wird auch dieses gehalten: Rephaiter haben ehemals in ihm gewohnt, welche die Ammoniter aber Samsummiter nannten.

5.Mose Kapitel 3, Verse 11 + 13

11 [Denn Og, der König von Basan, war der einzige, der vom Rest der REPHAITER noch übriggeblieben war; sein Sarg, ein Sarg von Basalt (Eisenstein), befindet sich bekanntlich zu Rabba im Ammoniterlande; seine Länge beträgt neun Ellen und seine Breite vier Ellen, nach der gewöhnlichen Elle gemessen.]

13 Das übrige Gilead aber und ganz Basan, das Reich Ogs, übergab ich dem halben Stamm Manasse, die ganze Landschaft Argob. [Dieser ganze Teil von Basan wird Land der REPHAITER genannt.

Josua Kapitel 12, Vers 4

Sodann das Gebiet Ogs, des Königs von Basan, der zu den Überresten der REPHAITER (Riesen) gehörte und in Astaroth und Edrei seinen Sitz hatte.

Josua Kapitel 13, Vers 12

Das ganze Reich Ogs in Basan, der in Astharoth und Edrei geherrscht hatte – er war vom Überrest der REPHAITER noch übriggeblieben –: diese hatte Mose besiegt und aus ihrem Besitz vertrieben.

Josua Kapitel 15, Vers 8

Sodann geht sie (die Grenze) im Tale Ben-Hinnom hinauf südlich vom Bergrücken der Jebusiter, das ist Jerusalem; weiter zieht die Grenze sich hinauf zu dem Gipfel des Berges, der westlich vor dem Tale Hinnom am Nordende der Talebene REPHAIM liegt.

Josua Kapitel 17, Vers 15

Josua antwortete ihnen (den Josephstämmen): »Wenn du ein zahlreiches Volk bist, so ziehe doch in den Wald hinauf und schaffe dir dort im Lande der Pherissiter und der REPHAITER durch Ausroden des Waldes Raum zum Wohnen, wenn (weil) dir das Bergland Ephraim zu enge ist.«

Josua Kapitel 18, Vers 16

Dann läuft die Grenze hinab bis an das Ende des Berges, der östlich vom Tal Ben-Hinnom und nördlich von der Talebene REPHAIM liegt, zieht dann in das Hinnomtal hinab südlich vom Bergrücken der Jebusiter und weiter hinab zur Quelle Rogel (Walkerquelle).

2.Samuel Kapitel 21, Verse 16, 18, 20 + 22

16 Da war da ein Mann namens Jisbi-Benob, einer von den RIESENKINDERN; der hatte einen Speer, dessen eherne Spitze dreihundert Schekel wog, und hatte eine neue Rüstung an und gedachte David zu erschlagen.

18 Später kam es dann nochmals zum Kampf mit den Philistern bei Gob. Damals erschlug der Husathiter Sibbechai den Saph, der auch zu den RIESENKINDERN gehörte.

20 Als es dann wiederum zum Kampf und zwar bei Gath kam, war da ein Mann von riesiger Größe, der an jeder Hand sechs Finger und an jedem Fuß sechs Zehen hatte, im ganzen vierundzwanzig; auch dieser stammte aus dem RIESENGESCHLECHT.

22 Diese vier stammten aus dem RIESENGESCHLECHT in Gath, und sie fielen durch die Hand Davids und seiner Krieger.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen