Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

16Jun/19

Wie die New Age-Theologie zum Glaubensabfall führt – Teil 23

Kapitel 13 – Gute und schlechte Bibelübersetzungen

Jesaja Kapitel 59, Vers 13-15a

13 Treubruch und Verleugnung dem HERRN gegenüber und Abkehr von der Anhänglichkeit an unseren Gott (von der Nachfolge unseres Gottes), Reden von Gewalttätigkeit und Abfall, Schwangergehen mit Lügenworten und sie gegen besseres Wissen aussprechen. 14 So ist denn das Recht zurückgedrängt, und die Gerechtigkeit steht weitab; denn die Wahrheit (Treue) wankt auf dem Markt, und die Redlichkeit findet keinen Einlass. 15 So ist denn die Wahrheit (die Treue) verschwunden; und wer sich gegen das Böse auflehnt (das Böse meidet), muss sich ausplündern lassen.

Daniel Kapitel 8, Vers 12

Und auf das tägliche Opfer wurde das Frevelopfer gelegt, und (das Horn) warf die Wahrheit zu Boden, und was es unternahm, das gelang ihm.

Ich bekam meine erste Bibel, als ich 15 Jahre alt war. Da war ich gerade ein Christ geworden. Sie hieß „Good News for Modern Man“ (Die gute Nachricht für den modernen Menschen). Ich hielt nicht viel von ihr. Aufgrund von der Empfehlung eines Freundes schaffte ich mir die „Amplified Bible“ an. Ich las sie dann und zusätzlich noch die „King James Bible“.

Bevor ich Christ wurde, hatte ich mich bemüht, die Bibel zu lesen; doch ich verstand davon kein einziges Wort. Es war für mich, als würde ich ein Buch in einer fremden Sprache lesen. Ich versuchte es immer und immer wieder; doch daran änderte sich nichts.

Aber an dem Tag, an dem ich Christ wurde, öffnete sich mir die Bibel wie eine Offenbarung. Ich ging von dem Zustand „Nichts macht darin für mich Sinn“ in den „Alles darin macht für mich Sinn“ über.

Und wie geschah das? Weil die Bibel kein gewöhnliches Buch, sondern ein übernatürliches Buch ist. Vom 1.Buch Mose bis zum Buch der Offenbarung von Jesus Christus ist es ein von Gott eingehauchter, machtvoller Text. Bevor ich Jesus Christus begegnet bin, war mein natürlicher menschlicher Geist verdorben und tot. Mein Herz war unfähig, den Heiligen Geist Gottes zu erfahren. Es war bei mir genauso, wie es der Apostel Paulus geschrieben hat in:

1.Korintherbrief Kapitel 2, Vers 14

Der seelische (natürliche) Mensch aber nimmt nichts an, was vom Geiste Gottes kommt, denn es gilt ihm als Torheit, und er ist nicht imstande, es zu verstehen, weil es geistlich beurteilt werden muss.

Römerbrief Kapitel 8, Verse 6-8

6 Denn das Trachten des Fleisches bedeutet Tod, das Trachten des Geistes dagegen Leben und Frieden, 7 und zwar deshalb, weil das Trachten des Fleisches Feindschaft gegen Gott ist; es unterwirft sich ja dem Gesetz Gottes nicht, vermag das auch gar nicht; 8 so können denn die fleischlich gerichteten (Menschen) Gott nicht gefallen.

Bevor ich Christ wurde, war ich tatsächlich nicht fähig, das Wort Gottes zu verstehen. Als ich Ihm allerdings mein Leben übergab, wurde der Heilige Geist Gottes zu meinem Lehrer. Und dann begann mein Abenteuer!

Ich unterstrich jedes Wort. Innerhalb von einem Jahr fielen die Seiten heraus, weil sie so sehr von mir in Anspruch genommen worden waren. Jedes Buch der Bibel, jedes einzelne Kapitel und jede Geschichte offenbarte mir etwas Neues über diesen Gott, Der mich so sehr liebt und über den Erlöser, Jesus Christus, Der mich vom geistlichen Tod und vor der Hölle gerettet hat. Ich konnte von Gottes Wort nicht genug bekommen. Die schönste Zeit am Anfang meines Glaubensweges hatte ich im 2. Jahr seit meiner Bekehrung. Damals arbeitete ich als Pförtner von Mitternacht bis 7.00 h früh. Nach der Arbeit ging ich nach Hause, frühstückte und verbrachte anschließend eine Stunde oder zwei mit Bibellesen und im Gebet. Ich schätzte diese Momente sehr. Sie waren ausschlaggebend und prägend für mein Leben als Christ und haben das bleibende geistliche Fundament für meinen weiteren Glaubensweg gelegt.

Ich bin so dankbar für die Pastoren und Lehrer, die ich damals hatte, weil sie einfach nur das Wort Gottes predigten und dieses für sich selbst sprechen ließen. Ich lernte von Gott und von ihnen, dass die Bibel nicht viel Auslegung braucht, sondern dazu ermutigt, die darin enthaltene göttliche Wahrheit in meinem Leben anzuwenden. Natürlich gibt es in der Heiligen Schrift Dinge, die schwer zu verstehen sind bzw. die ich noch nicht begreife. Aber es gibt sehr gute Lehrer und Forscher, die deswegen tief in die Originalsprachen – Hebräisch und Griechisch – hineingehen, um dort jedes wichtige Detail und aussagekräftige Wort herauszufinden und zu entschlüsseln, wobei sie, wie es die Missionarin Amy_Carmichael ausdrückte, „in jeder Blume eine neue Wiese entdecken“.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: New Age