Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

8Jun/19

Wie die New Age-Theologie zum Glaubensabfall führt – Teil 15

Kapitel 10 – Den Himmel auf Erden – Teil 3

An dieser Stelle möchte ich ein Interview einfügen, dass Paul McGuire im Jahr 2016 mit Anthony Patch über CERN, den Gotthard-Tunnel und die DNA-Sendung aus einer anderen Dimension durchgeführt hat:

Quelle

Apokalypse und die Endzeit 2016 - Teil 1

Paul McGuire:
Sie sehen hier „Apokalypse und die Endzeit“ auf „God TV“. Mein Name ist Paul McGuire. Ich bin der Moderator. Und wir werden uns bei dem folgenden Interview auf eine absolut atemberaubende und faszinierende Reise begeben, die ein wenig an Science fiction erinnert. Aber mein Gast hat diesbezüglich ausgiebige Recherchen angestellt. Sein Name ist Anthony Patch. Er ist Wissenschaftler und der Autor von zwei Romanen „2048: Diamonds in the Rough“ (2048: Diamanten im Rohzustand) und „Covert Catastrophe“ (Die verdeckte Katastrophe) und etlichen Sachbüchern. Er ist ein Wissenschaftler auf den Gebieten Physik, Kosmologie, Biologie und Computerwissenschaft und seit über 25 Jahren Theologe. Anthony, es ist wirklich eine Freude und eine Ehre, Sie hier in unserem Programm zu haben.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Das, was Sie da untersuchen, ist wirklich absolut faszinierend und packend. Lassen Sie uns zunächst über CERN sprechen und den Teilchenbeschleuniger Large_Hadron_Collider. Man hat schon davon gehört, und die meisten Menschen haben Bilder davon gesehen und Spekulationen aller Art angestellt und jede Menge Theorien dazu aufgestellt.

Bitte geben Sie uns dazu zunächst eine kurze Definition aus rein wissenschaftlicher Sichtweise, was der Zweck dieses Teilchenbeschleuniger ist.

Anthony Patch:
Der wissenschaftliche Zweck besteht darin, Teilchen mit beinahe Lichtgeschwindigkeit zur Kollision zu bringen. Aus den daraus gewonnenen winzig kleinen Bruchstücken versucht man, die Basis der Schöpfung, die Bausteine des Universums und für alles bekannte Leben zu finden. Das ist die Version, welche die Wissenschaft der Öffentlichkeit vermittelt.

Aber meine Nachforschungen haben mich zu der versteckten Agenda bei CERN geführt. Und ich bekam in der Tat vom HERRN den Auftrag, die eigentliche Wahrheit hinter der öffentlichen Agenda bei CERN aufzudecken. Bei CERN handelt es sich um eine Atomforschungs-Anlage, die einen Teilchenbeschleuniger einsetzt.

Paul McGuire:
Dabei handelt es sich um einen riesigen unterirdischen Ringtunnel. Können Sie uns sagen, wie lang der ist und wo er sich befindet?

Anthony Patch:
Dieser Teilchenbeschleuniger ist 26,7 km lang. Geografisch befindet er sich an der Grenze zwischen der Schweiz und Frankreich in der Nähe von Genf. Dabei handelt es sich um einen souveränen Staat mit einer eigenen Regierung, etwa wie der Vatikan. Dasselbe gilt für den Teilchenbeschleuniger in Washington D.C. im Distrikt Columbia, auch er ist ein eigenständiger Staat.

Paul McGuire:
Wie bitte? Darüber habe ich noch nie etwas gehört. Ich werde Sie später noch fragen, weshalb das so ist. Wenn sie dort lediglich atomare Teilchen zu subatomare Teilchen kollidieren lassen, so wie sie es zumindest öffentlich sagen, dann könnten sie dadurch hinter die Geheimnisse des Ursprungs vom Universum kommen usw.

Anthony Patch:
Ja, das stimmt auch.

Paul McGuire:
Doch Sie sagen – und das ist keine Spekulation, sondern das haben Sie bei ihrer Forschung herausgefunden -, dass sie bei CERN hinter den Kulissen eine versteckte Agenda haben, die sie der Öffentlichkeit nicht preisgeben.

Anthony Patch:
Das ist korrekt.

Paul McGuire:
Bitte sagen Sie uns, was bei Ihren Nachforschungen herausgekommen ist und was dazu geführt hat, dass Sie an diese versteckte Agenda glauben.

Anthony Patch:
Das ist sehr interessant, weil sie damit heute nicht mehr länger hinter dem Berg halten. Sie verbergen ihre Ziele tatsächlich nicht mehr, sondern der ehemalige Direktor der Teilchenbeschleuniger-Anlage hat sie im Jahr 2015 sogar öffentlich verkündet und gesagt, dass sie dort ein dimensionales Tor zu einer anderen Dimension öffnen wollen. Man könnte es ein „Portal“ nennen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: New Age