Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

8Mai/19

Die große Täuschung – Teil 50

KAPITEL 9 – Außerirdische im New Age – Teil 2

Die Unmöglichkeit von interstellaren Weltraum-Reisen von Wesen aus Fleisch und Blut

Es stellt sich die große Frage: Wie können Außerirdische aus anderen Welten zur Erde reisen? Die Meisten gehen davon aus, dass sie sich mit unglaublicher Schnelligkeit durch den Weltraum bewegen oder dass sie dazu die Windungen in der Raumzeit, „Wurmlöcher“ genannt, nutzen würden. Das Erste ist schlichtweg unmöglich, und das Zweite ist, obwohl technisch machbar, zweifelhaft. Da wir kein funktionierendes Raumfahrzeug haben, um dies zu überprüfen, müssen wir auf unser eigenes derzeitiges Physikverständnis zurückgreifen, um eine annehmbare Prämisse über die Wahrscheinlichkeit von Weltraumreisen außerhalb unseres Sonnensystems zu konstruieren.

Zunächst gibt es ein Problem mit der Vorstellung, im Weltraum unglaublich schnell vorwärts zu kommen. Es gibt da nämlich die universale Geschwindigkeitsbegrenzung: Die Lichtgeschwindigkeit. Ein „Lichtjahr“ hat nichts mit Raum oder Zeit zu tun, sondern mit Entfernung. Damit ist die Strecke, die eine elektromagnetische Welle, wie das Licht, in einem julianischen Jahr im Vakuum zurücklegt. Damit kann man messen, wie weit Objekte im Universum tatsächlich voneinander entfernt sind. Zum Beispiel ist der nächste Stern der Erde, Alpha Centauri, 4,3 Lichtjahre von unserem Planeten entfernt. Das bedeutet, dass wenn Du mit Lichtgeschwindigkeit dorthin reisen würdest, wärst Du weniger als 4,5 Jahre unterwegs.

1.
Das hört sich zunächst wie eine gute Nachricht an; aber da gibt es ein Problem. Unsere eigene Technologie ist nicht einmal annähernd soweit, um irgendwie Lichtgeschwindigkeit erreichen zu können. Die Raumsonde der NASA, Voyager_1, würde 40 000 Jahre benötigen, um Alpha Centauri, der 4,36 Lichtjahre entfernt ist, zu erreichen, wenn sie mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 61 155 km/h fliegen würde. Wir sind technologisch noch nicht einmal annähernd soweit, die Geschwindigkeit zu erreichen, die nötig wäre, um einen Ort wie diesen zu erreichen. Auch könnten unsere Körper die G-Kraft nicht aushalten, die bei einer solchen Reise auf sie einwirken würde.

2.
Darüber hinaus haben wir ein Problem mit der Zeit selbst. Wenn Du mit oder annähernd mit Lichtgeschwindigkeit reist, dann verlangsamt sich die Zeit. Das passiert, egal wie schnell Du unterwegs bist, selbst wenn Du mit Deinem Auto fährst. Allerdings ist der Effekt so minimal, dass er gar nicht bemerkt wird. Doch wenn Du mit Lichtgeschwindigkeit fliegen würdest, würde die Zeit für Dich tatsächlich stillstehen. Das würde aber nur für Dich und jeden gelten, der mit Dir reist. Beim Rest des Universums wäre es anders. Während die Zeit normal für jeden ablaufen würde, den Du zurücklässt, würde sich die Zeit aus Deiner Perspektive im Universum beschleunigen. Die Zeit bleibt für denjenigen stehen, der mit Lichtgeschwindigkeit reist, während sie sich im Rest des Universums beschleunigt. Diesen Effekt spürt aber nur derjenige, der mit Lichtgeschwindigkeit reist.

Es ist bemerkenswert, dass Dinge sich genau bei Lichtgeschwindigkeit eigenartig verändern. Die Zeit bleibt für den Reisenden stehen, doch die Geschwindigkeit im Rest des Universums außerhalb beschleunigt sich unendlich. Das bedeutet, dass der Reisende exakt bei Lichtgeschwindigkeit das Ende der Zeit erreichen würde, wann immer das auch sein mag. Da, soweit uns bekannt ist, Menschen nicht in einer Umwelt außerhalb der Zeit leben können, würde dies den Reisenden töten. Es wäre für ihn ohnehin ein Ding der Unmöglichkeit, diese Geschwindigkeit zu erreichen, wie wir später noch sehen werden.

Sagen wir nun, dass der Reisende nur mit einer Geschwindigkeit von etwa
99 % der Lichtgeschwindigkeit unterwegs ist. Dann haben wir immer noch ein Problem. Denn bis der Reisende Alpha Centauri erreicht hätte, wäre er so weit in der Zukunft voraus, dass es diesen Stern wahrscheinlich gar nicht mehr geben würde. Selbst wenn das der Fall wäre, wäre jeder, den der Reisende auf der Erde gekannt hätte, bereits seit langem tot. Es gäbe also gar keine Möglichkeit mehr, rechtzeitig auf die Erde zurückzukehren und über die Entdeckungen Bericht zu erstatten. Je schneller Du im Weltraum reist, umso schneller in der Zeit bist Du unterwegs.

3.
Das dritte große Problem, das wir dabei haben (obwohl es noch viele weitere gibt) ist die Masse. Je schneller Du im Weltraum reist, umso schneller bist Du in der Zeit unterwegs, wobei aber auch noch die Masse Deines Raumfahrzeugs zunimmt. Bei Lichtgeschwindigkeit würdet ihr – Du und Dein Raumschiff - unendlich viel Masse haben, was kein Körper aushalten würde. Und je mehr Masse Dein Raumschiff hätte je mehr Treibstoff würde es benötigen, um mit der sich ständig erhöhenden Geschwindigkeit reisen zu können. Unendlich viel Masse bedeutet unendlich viel Treibstoff. Hier haben wir es also mit einer doppelten Unmöglichkeit zu tun.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen