Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

21Mrz/19

Die große Täuschung – Teil 2

Keine allgemein gültige Lehre im New Age

Obwohl die meisten Menschen, die in der New Age-Bewegung aktiv sind, eine Reihe von allgemeinen abgesprochenen, lockeren Glaubensüberzeugungen haben, gibt es dennoch keinen offiziellen Standard oder ein Rahmenwerk von Kern-Lehren, welche den Unterschied zwischen dem New Age und anderen Religionen und Glaubensüberzeugungen festlegen. Kein einziges New Age-Buch und kein einziger New Age-Lehrer hat ein Monopol auf diese „Neue Spiritualität“. Im Gegensatz dazu hat das Christentum die Bibel mit ihren klaren Kernlehren. Eine Person, die Christ oder Christin werden will, übergibt ihr Leben Jesus Christus und nimmt Ihn, so wie Er in der Bibel präsentiert wird, als ihren persönlichen HERRN und Erlöser an. Die New Age-Bewegung dagegen hat keine einheitliche offizielle Glaubensregel und -praktik. Es gibt in der New Age-Bewegung kein Gründungsdokument, auf das man sich als Hauptlehre der New Age-Theologie beziehen könnte. Mit anderen Worten: Es gibt keine offizielle New Age-Bibel.

New Ager ziehen viele alte und moderne Texte zu Rate, um zu definieren, was sie genau glauben, wobei diese Texte von Person zu Person variieren. Für einige New Ager ist alles von Bedeutung, was mit Astral-Projektionen oder Remote-Viewing zu tun hat. Diese Begriffe werden wir ausführlich in einem späteren Kapitel erklären. Manchen konzentrieren sich auf die persönliche Erleuchtung im Rahmen des fernöstlichen Mystizismus, wobei man die Ränge zur „Gottwerdung“ aufsteigt. Andere wollen persönliche Erfahrungen mit einem „Gott“ oder „Geistführer“ machen. Es gibt keine bestimmte Zielvorgabe im New Age-Gedankengut und bei den New Age-Praktiken. In Wahrheit ist man da für alles offen. Die einzige Ausnahme dabei ist Jesus Christus und Sein Erlösungsplan, wie er in der heiligen Bibel beschrieben wird.

Kein bibeltreuer Christ wird im New Age-Clubhaus zugelassen

Grundsätzlich wird jede Perspektive im New Age-Gedankengut als gültige Quelle der spirituellen Wahrheit und als Weg zur „Erleuchtung“ betrachtet. Die Menschen wollen „spirituell“ statt „religiös“ sein und nehmen dazu ungeprüft jegliche Weisheit und Erfahrung aus dem spirituellen Bereich als Wahrheit an.

Da in der New Age-Bewegung Einheit als höchster Wert angesehen wird, wird keiner aufgenommen, der eine andere Sichtweise vertritt und zwar mit der Begründung, dass diese Person dann „Spaltung verursachen“ oder „den Geistesfluss einengen“ würde. Die frei fließende Geistesströmung dieser Bewegung wird dadurch bewahrt, dass man jede spirituelle Lehre ohne intellektuelle Diskriminierung annimmt. Die einzige Ausnahme bildet da natürlich die biblische Lehre. Darüber hinaus wird jede Meinung und Ansicht akzeptiert – in den meisten Fällen wird sie für dogmatisch erklärt und kritiklos übernommen, ohne sie philosophisch zu prüfen oder Beweise für ihre Glaubwürdigkeit zu liefern. In ein und demselben Atemzug versichert die New Age-Bewegung, dass sämtliche Religionen auf eine einzige zugrunde liegende Wahrheit über Gott und die Menschheit abzielen würden, während sie gleichzeitig die Bibel als Gottes Autoritätsquelle ablehnt und all jene Christen meidet, welche im richtigen Kontext die Heilige Schrift zitieren.

Stattdessen wird häufig unter Anderem auf folgende Schriften und Werke von Mystikern und Okkultisten als Quellen der Weisheit und Wahrheit Bezug genommen:

  • Das Daodejing
  • Das Bardo_Thödröl oder „Tibetisches Totenbuch“
  • Der Veda
  • Die Bhagavad_Gita
  • Die Mahayana-Sutras

Aber wenn aus der Bibel zitiert wird, sind die New Ager schnell dabei zu behaupten, dies sei ein fehlerhaftes Buch, welches sich die Kirche ausgedacht hätte, um die Menschen in Angst und Schrecken zu halten. Dann verwandelt sich ganz plötzlich die universale Annahme der New Age-Bewegung in eine dogmatische Ablehnung. Biblische Wahrheiten werden ohne Überprüfung abgewiesen, und als einzige Rechtfertigung dafür werden immer wieder folgende Punkte angeführt:

  • Der korrupte Ursprung der Bibel (obwohl sie von Gott gegebene Prophetie enthält)
  • Ihre Unzuverlässigkeit (obwohl sie viel glaubwürdiger ist als alle anderen alten Texte)
  • Ihr Missbrauch in der Geschichte (obwohl das kein Beweis dafür ist, ob ihre Inhalte wahr oder falsch sind)

Die New Age-Bewegung duldet einfach keine ideologische Intoleranz und hält daran fest, dass alles wahr sei, mit Ausnahme des Glaubens daran, dass nicht alles wahr ist. Sie akzeptiert sämtliche Sichtweisena als wahrhaftig, außer die Eine, die besagt, dass das Evangelium fundierte Wahrheit ist.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen