Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

5Mrz/19

Die herrliche Zukunft der Kinder Gottes – Teil 21

Quelle:

Wenn wir in den Himmel kommen – Teil 3 – Dr. Adrian Rogers

3. Die Pflicht eines Christen

1.Johannesbrief Kapitel 3, Vers 3

Und jeder, der diese Hoffnung auf Ihn setzt, reinigt sich, gleichwie Er (auch) rein ist.

Was bedeutet das für uns heute? Es ist eine Sache, über unsere Würde und unsere Bestimmung als Gotteskinder zu sprechen. Darüber dürfen wir allerdings nicht unsere Pflicht vergessen.

Ich möchte dazu einige Dinge im Zusammenhang mit dem Kommen des HERRN Jesus Christus aufzeigen, die in Deinem Leben real sein sollten.

1.
Du solltest nach Seinem Kommen Ausschau halten. Das Wort „Hoffnung“ in der Bibel bedeutet „absolute Sicherheit vermischt mit Erwartung“. Ich glaube fest an die Wiederkunft von Jesus Christus und kann sie kaum erwarten. Du solltest Dich auch danach sehnen. Aber nicht nur das, Du solltest für Seine Rückkehr leben, denn dadurch reinigst Du Dich selbst.

1.Johannesbrief Kapitel 2, Vers 28

Und gerade jetzt, ihr Kindlein, bleibet in Ihm (Jesus Christus), damit wir, wenn Er Sich offenbart, freudige Zuversicht haben dürfen und bei Seiner Ankunft nicht beschämt vor Ihm zurücktreten müssen.

  • Bist Du bereit, so dass Jesus Christus noch heute kommen kann? Ich meine, ist Dein Herz rein, oder hegst Du irgendeinen inneren Groll?
  • Nährst Du im stillen Kämmerlein irgendeine versteckte Leidenschaft?
  • Wenn Du wüsstest, dass Jesus Christus in ein paar Stunden zurückkäme, müsstest Du dann irgendwelche Veränderungen vornehmen? Wenn das bei Dir der Fall wäre, dann führe die Veränderungen JETZT durch, denn Du weißt nicht, wann Er zur Entrückung wiederkommt. Entferne alles aus Deinem Leben, was diese Hoffnung trübt, mit der Du Dich selbst reinigen kannst.

Du solltest für den Augenblick der Entrückung leben.

2.Korintherbrief Kapitel 7, Vers 1

Da wir nun solche Verheißungen haben, Geliebte, wollen wir uns von jeder Befleckung des Fleisches und des Geistes (unseres äußeren und inneren Menschen) reinigen (rein halten) und völlige Heiligung bei uns schaffen in der Furcht Gottes!

Wäre es nicht wunderbar, wenn Du von Dir beim Gebet sagen könntest: „Es steht nichts zwischen meiner Seele und Dir, meinem HERRN und Erlöser“. Vielleicht sagst Du jetzt: „Pastor Rogers, bis ich in den Himmel komme, genügt es mir, untätig darauf zu warten.“ Aber das stellt Gott nicht zufrieden und Dich eigentlich auch nicht, wenn Du ehrlich bist.

Weißt Du, woher ich weiß, dass ich erlöst bin? Weil ich ein heiliges Leben führen will; aber nicht deshalb, weil ich mich davor fürchte, was Gott mit mir machen wird, falls ich es nicht tue, sondern weil ich Ihn liebe.

Ich möchte das an folgendem Beispiel illustrieren: Einige Teenager ziehen um die Häuser. Einer von ihnen schlägt eine Aktion vor, die gegen das Gesetz verstößt. Eines der Mädchen aus der Gruppe sagt: „Nein, da mache ich nicht mit.“ Da sagt einer aus der Gruppe: „Du hast wohl Angst, dass dein Vater dir dann wehtun würde?“ „Nein“, sagt das Mädchen. „Ich fürchte, dass ich dadurch meinem Vater wehtun könnte.“ Das ist der Unterschied zwischen Gesetz und Liebe.

Jedes Gotteskind, das die Hoffnung auf die Wiederkunft von Jesus Christus zur Entrückung hat und das zu Recht sagen kann: „Ich bin eines von den Geschwistern von Jesus Christus, von Seinem Geblüt. Schon bald werde ich den König der Könige sehen“, möchte rein sein, wenn Er zurückkehrt. Wir, wahre Christen, halten sehnsüchtig nach Seinem Kommen Ausschau und leben für diesen Augenblick. Je länger ich hier auf der Erde bin, umso mehr verstehe ich, dass das Beste, was jedem von uns wahren Christen passieren kann, das ist, dass Jesus Christus jetzt zur Entrückung kommt. Wenn Du Dich danach sehnst, brauchst Du Dir keine Sorgen darüber zu machen, dass Du dabei zurückbleiben könntest. Du brauchst Dich auch nicht davor zu fürchten, was die Zukunft für die Welt bringen wird. Trauere auch nicht irgendwelchen Dingen nach, die Du auf dieser Welt verpassen könntest. Im Himmel wirst Du für alles entschädigt werden.

Deswegen konnte der Apostel Paulus sagen:

Philipperbrief Kapitel 1, Vers 21

Denn für mich bedeutet Christus das Leben, und darum ist das Sterben für mich ein Gewinn.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung