Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

3Mrz/18

Das Zweite Kommen von Jesus Christus – Teil 5

Übersetzung des Buches „The Second Coming of Christ“ von Clarence Larkin

Die nächsten Augenblicke auf der Welt nach der Entrückung

Sobald die Menschen auf der Welt sich erst einmal von der Überraschung und ihrem Schreck über die Stimme des HERRN erholt haben, die sie wahrscheinlich als lauten Donnerschlag wahrnehmen, werden sie feststellen, dass viele vermisst werden und dass diese Menschen die besten in der Gesellschaft waren.

Die großen Kaufhäuser, Banken, Fabriken und andere Arbeitsstätten werden herausfinden, dass die Zahl ihrer Beschäftigten um den Verlust der Gläubigen dezimiert wurde. Menschen, die auf den Straßen unterwegs sind, werden merken, dass ihre Begleiter urplötzlich verschwunden sind. Die Straßen werden blockiert sein, weil Motorrad-, Auto- und LKW-Fahrer entrückt wurden. Züge und Schiffe werden lahmgelegt sein. Überall wird Verwirrung herrschen. In vielen Häuser werden die Dienstboten fehlen, und Familienangehörige werden nach Hause kommen, und ihre Lieben werden verschwunden sein.

Zunächst wird das Ganze ein GEHEIMNIS sein, solange bis jemand, der schon einmal etwas von der „Entrückung der Heiligen“ gehört oder gelesen hat, realisiert, dass dies die Situation erklärt.

Doch die allergrößte Überraschung des Tages wird sein, dass viele, die sich als „Christen“ bezeichnen und unter ihnen viele Pastoren und Mitarbeiter bei „christlichen“ Einrichtungen zurückgelassen wurden, während Andere, von denen man gar nicht wusste, dass sie Christen waren, vermisst werden.

Am nächsten Tag werden die Zeitungen voll sein mit Berichten, was am Vortag passiert war. Und sie werden in den folgenden Tagen doppelt so dick sein, weil sehr viele Anzeigen geschaltet wurden, dass Mitarbeiter gesucht werden, ebenso werden sie voller Vermisstenanzeigen sein.

Einige Tage lang wird die Aufregung anhalten. Doch dann werden sich die Menschen mit dem Unabänderlichen abfinden. Die Ausnahme werden einige Wenige sein, die ihre Sünden bereuen und sich Gott zuwenden. Doch die Herzen der meisten Menschen werden sich nur noch weiter verhärten, und sie werden böser sein als jemals zuvor. Einige von denen, die ihre Lieben bei der Entrückung verloren haben, werden verbittert.

Da der Heilige Geist zusammen mit den „entrückten Heiligen“ diese Welt verlassen haben wird, wird das „Salz der Erde“ ebenfalls hinweggenommen sein. Das bedeutet, dass nun nichts mehr den schnellen Verfall und die moralische Verrottung der Zurückgebliebenen aufhalten wird. Sünde, Ungerechtigkeit, jede Art von Verbrechen und Weltanpassung werden zunehmen, wodurch der Weg für den Antichristen geebnet wird, unter dessen Herrschaft die Welt sehr schnell auf ihr göttliches Gericht zugeht.

Wer wird bei der Entrückung dabei sein?

Einige behaupten, dass alle, die der Gemeinde von Jesus Christus angehören, durch die Trübsalzeit gehen müssten. Andere sagen das Gegenteil. Wiederum sind einige der Meinung, dass nur die wartenden und wachsamen Heiligen vor der Trübsalzeit entrückt würden und dass der Rest diese Periode durchmachen müsste.

Die letzte Vermutung basiert auf folgender Bibelstelle:

Hebräerbrief Kapitel 9, Verse 27-28

27 Und so gewiss es den Menschen bevorsteht, einmal zu sterben, danach aber das Gericht, 28 ebenso wird auch Christus, nachdem Er ein einziges Mal als Opfer dargebracht worden ist, um die Sünden vieler wegzunehmen, zum zweiten Mal ohne (Beziehung zur) Sünde denen, DIE AUF IHN WARTEN, zum Heil erscheinen.

Während das für die Lebenden stimmen mag, wenn Jesus Christus erscheint, kann dies auf gar keinen Fall für die toten Heiligen zutreffen. Es gibt zig Hunderttausende, die im Glauben an Ihn gestorben sind, welche noch niemals in ihrem Leben etwas davon gehört hatten, dass Jesus Christus vor der Etablierung des Tausendjährigen Reiches auf die Erde zurückkommen wird oder die zumindest nicht die Bedeutung dieser Lehre verstanden hatten. Von daher hatten sie zeit ihres Lebens nicht nach Seinem Erscheinen wachsam Ausschau gehalten und darauf gewartet. Mit Sicherheit gehören sie zum HERRN, werden die „Toten in Christus“ genannt und werden bei der Entrückung auferstehen. Denn Paulus schreibt in:

1.Thessalonicherbrief Kapitel 4, Verse 16-18

16 Denn der HERR Selbst wird, sobald Sein Weckruf ergeht, sobald die Stimme des Engelfürsten erschallt und die Posaune Gottes ertönt, vom Himmel herabkommen, und DIE TOTEN IN CHRISTUS werden zuerst auferstehen; 17 darauf werden wir, die wir noch leben und übriggeblieben sind, ZUSAMMEN MIT IHNEN auf Wolken dem HERRN entgegen in die Luft entrückt werden; und alsdann werden wir allezeit mit dem HERRN vereinigt sein. 18 So tröstet euch also untereinander mit diesen Worten!

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung