Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

6Nov/17

Unterwegs in die Ewigkeit – Teil 64

Übersetzung des Buches „50 Days of Heaven – Reflections That Brings Eternity to Light“ (50 Tage des Himmels – Überlegungen, welche die Ewigkeit ans Licht bringt“ von Randy Alcorn

Der Glaubens- und Gebetsweg in den Himmel – Teil 42

Die Entwicklung der Kultur

1.Mose Kapitel 2, Vers 15

Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, damit er ihn bebaue und bewahre.

1.Mose Kapitel 4, Verse 20-22

20 Und Ada gebar den Jabal; der wurde der Vater der Zeltbewohner und Herdenbesitzer. 21 Und sein Bruder hieß Jubal; der wurde der Vater aller Harfen- und Flötenspieler. 22 Und auch Zilla gebar, und zwar den Tubal-Kain, den Meister aller Handwerker in Erz und Eisen. Und die Schwester Tubal-Kains war Naama.

„Die Glückseligkeit des Himmels ist nicht wie der gleichbleibende Zustand eines Bergsees, wo kaum ein Kräuseln die Ruhe seines Wassers stört. Der Himmel ist eher wie die anschwellenden Wellen des Mississippi bei der Flut.“ (Sam Storms)

  • Kunst
  • Musik
  • Literatur
  • Handwerk
  • Kochkunst
  • Schmuck
  • Bildung

all das ist Teil der Gesellschaft oder Kultur, der kreativen Errungenschaften von Gottes Image-Trägern. Menschliche Kreationen sind Erweiterungen von Gottes eigenen Schöpfungswerken, weil Er uns geschaffen hat, damit wir Ihn dadurch widerspiegeln, indem wir selbst zu Schöpfern von Dingen werden.

Wir Menschen geben Gott die Ehre, indem wir das nehmen, was Er aus dem Nichts erschaffen hat und daraus Dinge formen, die zu unserem Besten dienen. Dadurch verherrlichen wir in erster Linie Ihn. Das gesamte Universum – einschließlich der Engel und der lebendigen Geschöpfe im Himmel – schaut auf unseren kreativen Einfallsreichtum, unsere Kunstwerke und sieht darin Gott in uns, Seine Bild-Träger. Wenn das für jetzt gilt, um wie viel mehr erst dann, wenn nichts mehr an und in uns ist, was Gott entehrt?

Wir dürfen erwarten, dass die gesellschaftliche Dynamik von der alten Erde in die Neue Erde übernommen wird, mit Ausnahme, wenn sie im Zusammenhang mit einer Folge unseres Sündenfalls steht oder wenn Gott sie anders offenbart.

Es stimmt, dass

  • Durch die Motoren und Maschinen Umweltverschmutzung entsteht und es zu Todesfällen kommt
  • Durch das Drucken gottlose Bücher und Magazine veröffentlicht werden
  • Über das Fernsehen die Unmoral und der Materialismus verherrlicht werden
  • Die Computer den Zugang zur unfassbar zerstörerischen Internet-Pornografie ermöglichen
  • Die Spaltung des Atoms zum Bau von Atombomben geführt hat, wodurch viele Menschenleben vernichtet werden können
  • Mit den medizinischen Fortschritten auch Abtreibung und Euthanasie einhergehen

Doch keines dieser negativen Nebenprodukte ist wesentlich für die echten kulturellen Fortschritte selbst. Stell Dir vor, wie all diese Fortschritte für gute Zwecke eingesetzt werden, ohne dass sie durch die Sünde befleckt sind!

Anthony Hoekema schrieb dazu:

„Am Anfang wurde den Menschen da so genannte 'kulturelle Mandat' gegeben – das Gebot, über die Erde zu herrschen und eine Gott verherrlichende Kultur zu gestalten. Doch weil der Mensch dann in Sünde fiel, wurde dieses kulturelle Mandat niemals so ausgeführt, wie es Gott beabsichtigt hat. Erst auf der Neuen Erde wird es vollkommen und sündenfrei erfüllt werden. Erst dann werden wir dazu in der Lage sein, die Erde angemessen zu regieren.“

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung