Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

7Okt/17

Unterwegs in die Ewigkeit – Teil 34

Übersetzung des Buches „50 Days of Heaven – Reflections That Brings Eternity to Light“ (50 Tage des Himmels – Überlegungen, welche die Ewigkeit ans Licht bringt“ von Randy Alcorn

Der Glaubens- und Gebetsweg in den Himmel – Teil 13

Haben die Himmelsbewohner Erinnerungsvermögen und beten sie für uns?

Lukas Kapitel 16, Vers 25

„Aber Abraham antwortete: 'Mein Sohn, denke daran, dass du dein Gutes während deines Erdenlebens empfangen hast, und Lazarus gleicherweise das Üble; jetzt aber wird er hier getröstet, während du Qualen leiden musst.'“

„Deine Seele hat eine seltsame Form. Sie ist ein Hohlraum, dazu geschaffen, sich durch eine besondere Anschwellung an die unendlichen Konturen der göttlichen Substanz anzupassen. Und sie ist ein Schlüssel, um eine der Türen in dem Haus mit den vielen Wohnungen aufzuschließen.“ (C.S. Lewis)

Obiger Bibelvers macht deutlich, dass im Zwischen-Himmel all diejenigen, die auf der Erde schlimme Dinge erlebt haben, getröstet werden. Dieser Trost setzt ein Erinnerungsvermögen an das voraus, was geschehen ist. Wenn es das nicht gäbe, wozu bräuchten sie dann Trost oder was wäre dann das Wesen des Trostes?

Nach dem Tod werden wir über unser Leben, bis hin zu speziellen Handlungen und Worten Rechenschaft ablegen müssen.

Matthäus Kapitel 12, Vers 36

„ICH sage euch aber: Von jedem unnützen Wort, das die Menschen reden, davon werden sie Rechenschaft am Tage des Gerichts zu geben haben.“

2.Korinther Kapitel 5, Vers 10

Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl Christi offenbar werden, damit ein jeder (seinen Lohn) empfange, je nachdem er während seines leiblichen Lebens gehandelt hat, es sei gut oder böse.

Aufgrund unseres besseren Verstandes und klareren Denkens sollte unser Erinnerungsvermögen dann besser und nicht schlechter sein, vor allem, was unser irdisches Leben anbelangt.

Wie sollten wir für etwas Rechenschaft ablegen, an das wir uns nicht mehr erinnern können? Da wir für mehr zur Verantwortung gezogen werden, als für das, an was wir uns jetzt erinnern, muss unser Erinnerungsvermögen logischerweise im Zwischen-Himmel viel besser sein.

Die Lehre über die ewigen Belohnungen beim Bema-Gericht für die Gläubigen wirft ein Licht auf das Erinnerungsvermögen der Himmelbewohner im Hinblick auf ihr Leben auf der Erde.

1.Korinther Kapitel 3, Verse 12-15

12 Ob aber jemand auf diesen Grund weiterbaut mit Gold, Silber und kostbaren Steinen, (oder aber) mit Holz, Heu und Stroh – 13 eines jeden Arbeit wird (dereinst) offenbar werden; denn der Gerichtstag wird es ausweisen, weil er sich in Feuer offenbart; und wie die Arbeit eines jeden beschaffen ist, wird eben das Feuer erproben. 14 Wenn das Werk jemandes, das er darauf weitergebaut hat, (in dem Feuer) standhält, so wird er Lohn empfangen; 15 wenn aber das Werk jemandes verbrennt, so wird er den Schaden zu tragen haben: Er selbst zwar wird gerettet werden, aber nur so, wie durchs Feuer hindurch.

Hier können wir sehen, dass unsere Belohnungen von besonderen Treue- und Glaubensaktionen abhängen, welche das Bema-Feuer-Gericht Gottes überleben und die mit uns in den Zwischen-Himmel eingehen. Unsere gerechten Taten werden dort nicht vergessen sein, sondern uns in den Himmel nachfolgen.

Offenbarung Kapitel 14, Vers 13

Da vernahm ich eine Stimme aus dem Himmel, die (mir) zurief: »Schreibe: Selig sind die Toten, die im HERRN sterben, von jetzt an! Ja – so spricht der Geist –, sie sollen ausruhen von ihren Mühsalen; denn ihre Werke folgen ihnen nach.«

Die Autoritätspositionen, die wir einnehmen und die Schätze, die uns im Himmel gewährt werden, werden uns ständig an unser Leben hier auf der Erde erinnern, weil der HERR all jene für die guten Werke belohnt, die sie auf der Erde getan haben.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Erlösung