Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

18Apr/15

Satans Evangelium – Teil 1

Zur Einstimmung

Damit Ihr nicht meint, der Titel dieser Artikelserie sei übertrieben, möchte ich Euch als Einleitung mit einigen Dingen konfrontieren, die in der deutschsprachigen Presse keine Erwähnung finden, damit Ihr einmal sehen könnt, wie unverfroren sich Satans Machenschaften jetzt bereits offen zeigen, obwohl die 7-jährige Trübsalzeit noch gar nicht angebrochen ist.

Dazu einige Nachrichten vom September 2014:

Satansmesse in Oklahoma ausverkauft!

Quelle

Handelt es sich da um eine Ausnahme oder ist das eine Bewegung im post-christlichen Amerikas von Barack Hussein Obama?

Johannes Kapitel 3, Vers 19

„Darin besteht aber das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, die Menschen aber die Finsternis mehr geliebt haben als das Licht, denn ihre Werke (d.h. ihr ganzes Tun) waren böse.“

Die satanische Gruppe, die am 21.September 2014 eine „Schwarze Messe“ im Bürgerzentrum in Oklahoma City abgehalten hat, hat stolz verkündet, dass sie alle 88 Eintrittskarten verkauft hat. Der Mitbegründer dieser Gruppe offenbarte, dass das Ritual trotz der starken Proteste von Christen dennoch stattgefunden hat. Sie wollte einen satanischen Exorzismus dagegen durchführen. Der wurde war aber als Verstoß gegen die staatlichen Gesundheitsgesetze nicht genehmigt.

Adam Daniel, der sich selbst als „Teufelsanbeter“ bezeichnet von der Webseite über teuflische Religion „Dakhma of Angra Mainyu sagte zu ABC News:

„Eines der Diktate der Kirche ist nicht nur, die Mitglieder zu erziehen, sondern auch die Öffentlichkeit und das von Hollywood projizierte Bild unseres Glaubens zu entlarven.“

Er fügte hinzu, dass sich die Gruppe an die staatlichen Gesundheitsgesetze gehalten und Essig statt Urin als Bestandteil der satanischen Zeremonie verwendet hätte. Er erklärte, dass auch die Diakone und Priester von Dakhma of Angra Mainyu mitgewirkt hätten und dass zu dieser Schwarzen Messe auch das Stampfen und Spucken auf eine Hostie gehört habe, die als Symbol für den auferstanden Jesus Christus gedient hat, wobei der Zeremonienmeister eine unheilige Sprache gebrauchte. Dieses Ritual hat etwa 25 Minuten gedauert.

Er sagte zu „The Tulsa World“:

„Bei früheren satanischen Zeremonien, die mehr von privater Natur waren, haben Sex, Urin und Nacktheit bei vielen der Rituale eine Rolle gespielt.“

Eine Aktion mit über 80 000 Unterschriften gegen diese Satansmesse hatte keinen Erfolg gehabt. Aber die satanische Gruppe steht unter dem Schutz des Ersten Zusatzartikels der amerikanischen Verfassung und muss sich lediglich an die städtischen Gesetze halten.“

Quelle

16. September 2014

Satanisten verteilen an Schulen Literatur über ihre „Religion“

Dem Satanischen Tempel in New York City wurde die Erlaubnis erteilt, seine Literatur an Schüler der öffentlichen Schulen in Orlando/Florida zu verteilen. Man kann also davon ausgehen, dass jetzt ein neues, riesiges Interesse unter den Schülern an Pentagrammen, an dem Ziegenbock-Symbol und an teuflischen Ritualen besteht.

Der Satanische Tempel hat dazu sogar Kopien von „The Satanic Children's Big Book of Activities“ (Das große Aktivitätsbuch der satanischen Kinder“ drucken lassen. Die „Washington Times“ berichtete, dass der Satanische Tempel-Anhänger die Entscheidung getroffen haben, dass sie genauso auch die Verteilung von Bibeln und atheistischem Informationsmaterial erlauben wird. Wie großzügig – NOCH!!!

Der Sprecher des Satanischen Tempels, Lucien Greaves, sagte zu „The Times“:

„„Verantwortung ist, wenn man sicherstellt, dass man den Schülern eine Vielfalt von verschiedenen religiösen Anschauungen gibt, statt untätig zuzusehen, wie eine einzige religiöse Stimme den Kurs bestimmt und unter der Jugend Propaganda für sich macht.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass alle Kinder in diesen Schulen in Florida bereits die christliche Religion und die Bibel kennen. Und das, was wir tun, ist wahrscheinlich die erste Präsentation für diese Kinder der aktuellen Praxis des Satanismus. Ich denke, dass viele Schüler sehr neugierig auf das werden, was wir ihnen anbieten.“

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen