Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

18Jul/13

Das Offenbarwerden der Gläubigen vor dem Richterstuhl Gottes – Teil 7

von Gerhard Salomon

Das Gleichnis von den anvertrauten Talenten

Matthäus Kapitel 25, Verse 14-30

14"Denn es ist wie bei einem Menschen, der außer Landes reisen wollte, Seine Knechte rief und ihnen Seine Güter übergab. 15Dem einen gab Er fünf Talente, dem anderen zwei, dem dritten eins, jedem nach Seiner Kraft, und Er reiste sogleich ab. 16Da ging der hin, welcher die fünf Talente empfangen hatte, handelte mit ihnen und gewann fünf weitere Talente. 17Und ebenso der, welcher die zwei Talente [empfangen hatte], auch er gewann zwei weitere. 18Aber der, welcher das eine empfangen hatte, ging hin, grub die Erde auf und verbarg das Geld seines HERRN.

19Nach langer Zeit aber kommt der HERR dieser Knechte und hält Abrechnung mit ihnen. 20Und es trat der hinzu, der die fünf Talente empfangen hatte, brachte noch fünf weitere Talente herzu und sprach: 'Herr, du hast mir fünf Talente übergeben; siehe, ich habe mit ihnen fünf weitere Talente gewonnen.' 21Da sagte sein HERR zu ihm: 'Recht so, du guter und treuer Knecht! Du bist über Wenigem treu gewesen, ICH will dich über vieles setzen; geh ein zur Freude deines HERRN!' 22Und es trat auch der hinzu, der die zwei Talente empfangen hatte, und sprach: 'HERR, du hast mir zwei Talente übergeben; siehe, ich habe mit ihnen zwei andere Talente gewonnen.'

23Sein HERR sagte zu ihm: 'Recht so, du guter und treuer Knecht! Du bist über Wenigem treu gewesen, ICH will dich über vieles setzen; geh ein zur Freude deines HERRN!' 24Da trat auch der hinzu, der das eine Talent empfangen hatte, und sprach: 'HERR, ich kannte dich, dass du ein harter Mann bist. Du erntest, wo du nicht gesät, und sammelst, wo du nicht ausgestreut hast; 25und ich fürchtete mich, ging hin und verbarg dein Talent in der Erde. Siehe, da hast du das Deine!'

26Aber sein HERR antwortete und sprach zu ihm: 'Du böser und fauler Knecht! Wusstest du, dass ICH ernte, wo ICH nicht gesät, und sammle, wo ICH nicht ausgestreut habe? 27Dann hättest du Mein Geld den Wechslern bringen sollen, so hätte ICH bei Meinem Kommen das Meine mit Zinsen zurückerhalten. 28Darum nehmt ihm das Talent weg und gebt es dem, der die zehn Talente hat! 29 Denn wer hat, dem wird gegeben werden, damit er Überfluss hat; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat. 30Und den unnützen Knecht werft hinaus in die äußerste Finsternis! Dort wird das Heulen und Zähneknirschen sein.'"

veröffentlicht unter: Erlösung weiterlesen
17Jul/13

Das Offenbarwerden der Gläubigen vor dem Richterstuhl Gottes – Teil 6

von Gerhard Salomon

Das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg

Matthäus Kapitel 20, Verse 1-16

"Denn das Reich der Himmel gleicht einem Hausherrn, der am Morgen früh ausging, um Arbeiter in Seinen Weinberg einzustellen. 2Und nachdem Er mit den Arbeitern um einen Denar für den Tag übereingekommen war, sandte Er sie in Seinen Weinberg. 3Als Er um die dritte Stunde ausging, sah Er andere auf dem Markt untätig stehen 4und sprach zu diesen: 'Geht auch ihr in den Weinberg, und was recht ist, will ICH euch geben!' 5Und sie gingen hin. Wiederum ging Er aus um die sechste und um die neunte Stunde und tat dasselbe.

6Als Er aber um die elfte Stunde ausging, fand Er andere untätig dastehen und sprach zu ihnen: 'Warum steht ihr hier den ganzen Tag untätig?' 7Sie sprachen zu ihm: 'Es hat uns niemand eingestellt!' ER spricht zu ihnen: 'Geht auch ihr in den Weinberg, und was recht ist, das werdet ihr empfangen!' 8Als es aber Abend geworden war, sprach der HERR des Weinbergs zu Seinem Verwalter: 'Rufe die Arbeiter und bezahle ihnen den Lohn, indem du bei den Letzten anfängst, bis zu den Ersten.' 9Und es kamen die, welche um die elfte Stunde [eingestellt worden waren], und empfingen jeder einen Denar. 10Als aber die Ersten kamen, meinten sie, sie würden mehr empfangen; da empfingen auch sie jeder einen Denar.

11Und als sie ihn empfangen hatten, murrten sie gegen den Hausherrn 12und sprachen: 'Diese Letzten haben nur eine Stunde gearbeitet, und du hast sie uns gleich gemacht, die wir die Last und Hitze des Tages getragen haben!' 13ER aber antwortete und sprach zu einem unter ihnen: 'Freund, ICH tue dir nicht Unrecht. Bist du nicht um einen Denar mit Mir übereingekommen? 14Nimm das Deine und geh hin! ICH will aber diesem Letzten so viel geben wie dir. 15 Oder habe ICH nicht Macht, mit dem Meinen zu tun, was ICH will? Blickst du darum neidisch, weil ICH gütig bin?' 16 So werden die Letzten die Ersten und die Ersten die Letzten sein. Denn viele sind berufen, aber wenige auserwählt."

veröffentlicht unter: Erlösung weiterlesen
16Jul/13

Das Offenbarwerden der Gläubigen vor dem Richterstuhl Gottes – Teil 5

von Gerhard Salomon

Worin wird nun der Lohn bestehen?

Die Schrift gibt uns manche Antwort.

2.Petrusbrief Kapitel 1, Verse 10-11

10Darum, Brüder, seid um so eifriger bestrebt, eure Berufung und Auserwählung fest zu machen; denn wenn ihr diese Dinge tut, werdet ihr niemals zu Fall kommen; 11 denn auf diese Weise wird euch der Eingang in das ewige Reich unseres HERRN und Retters Jesus Christus reichlich gewährt werden.

Als Erstes wird uns "Eingang in das ewige Reich unseres HERRN" gewährt werden.

veröffentlicht unter: Erlösung weiterlesen
15Jul/13

Das Offenbarwerden der Gläubigen vor dem Richterstuhl Gottes – Teil 4

von Gerhard Salomon

Vor dem Richterstuhl von Jesus Christus

Vor diesem Richterstuhl muss unser ganzes Leben durch eine Feuerprobe hindurch.

1.Korinther Kapitel 3, Verse 9-13

9Denn wir sind Gottes Mitarbeiter; ihr aber seid Gottes Ackerfeld und Gottes Bau. 10Gemäß der Gnade Gottes, die mir gegeben ist, habe ich als ein weiser Baumeister den Grund gelegt; ein anderer aber baut darauf. Jeder aber gebe Acht, WIE er darauf aufbaut. 11Denn einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. 12Wenn aber jemand auf diesen Grund Gold, Silber, kostbare Steine, Holz, Heu, Stroh baut, 13so wird das Werk eines jeden offenbar werden; der Tag wird es zeigen, weil es durchs Feuer geoffenbart wird. Und welcher Art das Werk eines jeden ist, wird das Feuer erproben.

veröffentlicht unter: Erlösung weiterlesen
14Jul/13

Das Offenbarwerden der Gläubigen vor dem Richterstuhl Gottes – Teil 3

von Gerhard Salomon

Worum geht es bei diesem Offenbarwerden?

In dieses Endgericht kommt die Gemeinde von Jesus Christus NICHT hinein, mit Ihm hat sie nur als MITRICHTERIN etwas zu tun. Vorher hat sie selbst der HERR in einem Familiengericht durchgerichtet. Wir wollen dieses Geschehen weniger als Gericht, sondern nach dem biblischen Sprachgebrauch als Offenbarwerden vor dem Richterstuhl von Jesus Christus bezeichnen.

2.Korinther Kapitel 5, Vers 10

Denn wir alle müssen vor dem Richterstuhl des Christus offenbar werden, damit jeder das empfängt, was er durch den Leib gewirkt hat, es sei gut oder böse.

veröffentlicht unter: Erlösung weiterlesen