Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

11Feb/18

Die geistige Welt – Teil 13

Übersetzung des Buches „The Spirit World“ von Clarence Larkin

KAPITEL 7 – Die Geister im Gefängnis

All jene, welche die Irrlehre von der „zweiten Chance“ verbreiten, stützen diese auf das, was Petrus sagte in:

1.Petrusbrief Kapitel 3, Verse 18-20

18 Denn auch Christus ist einmal um der Sünden willen gestorben, als Gerechter für Ungerechte, um uns zu Gott zu führen, Er, Der am Fleisch zwar getötet worden ist, aber zum Leben erweckt am Geist (Röm 1,4). 19 Im Geist ist Er auch hingegangen und hat den Geistern im Gefängnis gepredigt, 20 nämlich denen, welche einst ungehorsam gewesen waren, als Gottes Langmut geduldig wartete in den Tagen Noahs, während die Arche hergestellt wurde, in der nur wenige, nämlich acht Seelen, Rettung fanden durchs Wasser hindurch.

Wer waren diese „Geister im Gefängnis“? Das Wort „Geister“ an sich, sagt noch nichts über deren Qualität aus. Dabei kann es sich handeln um:

  • Unreine Geister
  • Böse Geister
  • Geister von gerechten Menschen
    usw.

Hebräerbrief Kapitel 12, Verse 22-23

22 Nein, ihr seid zu dem Berge Zion und zur Stadt des lebendigen Gottes, dem himmlischen Jerusalem, herangetreten und zu vielen Tausenden von Engeln, zu einer Festversammlung 23 und zur Gemeinde der im Himmel aufgeschriebenen Erstgeborenen und zu Gott, dem Richter über alle, und zu den Geistern der vollendeten Gerechten.

Unter „Geistern“ sind in der Bibel immer übernatürliche Wesen zu verstehen. Von daher konnten diese „Geister im Gefängnis“, zu denen Jesus Christus sprach, keine Geister von verstorbenen Menschen sein.

Wann waren diese „Geister“ ungehorsam? Wir lesen in 1.Petr 3:20, dass dies in „den Tagen Noahs“ der Fall war. Dies bringt uns in die Zeit vor der Sintflut zurück. Gab es da „übernatürliche Wesen“ auf der Erde?

2.Petrusbrief Kapitel 2, Verse 4-5

4 Gott hat ja nicht einmal gegen SÜNDIGE ENGEL Schonung geübt, sondern hat sie in den tiefsten Abgrund hinabgestoßen, hinein in Ketten der Finsternis, wo sie für das Gericht aufbewahrt werden. 5 ER hat auch die alte Welt nicht verschont, sondern nur NOAH, den Herold der Gerechtigkeit, zusammen mit sieben anderen (Personen) am Leben erhalten, als Er die SINTFLUT über die gottlose Menschenwelt hereinbrechen ließ.

Hierbei handelt es sich um die „gefallenen Engel“ und nicht um Satans Engel. Diese gefallenen Engel hatten mit Menschenfrauen Kinder gezeugt. Deswegen kamen diese „sündigen Engel“ aber nicht in die Höllen-Abteilung, sondern in den Tartarus. Als Jesus Christus in der Zeit zwischen Seinem Tod und Seiner Auferstehung in die „Unterwelt“ ging, sprach Er Selbst aber nicht mit diesen „sündigen Engeln“ im Tartarus, sondern Er ging in die Paradies-Abteilung, an den Ort, wo sich die Seelen der „vollendeten Gerechten“ befanden, bevor Er bei Seiner Auferstehung diese Abteilung auflöste, wo sich inzwischen auch die Seele des reumütigen Verbrechers, der neben Ihm am Kreuz gehangen hatte, aufhielt.

Aber Jesus Christus hatte dort nicht Selbst gepredigt, sondern, wie auf der Erde auch, durch den Heiligen Geist. Dies passt zu der Aussage im Alten Testament, wo Gott zu Noah sagte:

1.Mose Kapitel 6, Vers 3

Da sagte der HERR: »MEIN (Heiliger) Geist soll nicht für immer im Menschen erniedrigt sein, weil er ja Fleisch ist; so sollen denn seine Tage (fortan) nur noch hundertundzwanzig Jahre betragen!«

Das menschliche Werkzeug, welches der Heilige Geist in jener Zeit gebrauchte, war Noah, den Prediger der Gerechtigkeit.

2.Petrusbrief Kapitel 2, Vers 5

ER hat auch die alte Welt nicht verschont, sondern nur Noah, den Herold (Prediger) der Gerechtigkeit, zusammen mit sieben anderen (Personen) am Leben erhalten, als Er die Sintflut über die gottlose Menschenwelt hereinbrechen ließ.

Den „Geistern im Gefängnis“ war aber nicht erst nach ihrer Inhaftierung gepredigt worden, sondern VORHER, als sie sich noch auf der Erde befanden. Aber es war nicht das Evangelium, welches Noah den Menschen seiner Zeit predigte. Wenn das Wort „predigen“ in der Bibel ohne nähere Angaben verwendet wird, bedeutet es nichts Spezielles. Dass ihnen nicht das Evangelium „gepredigt“ wurde, ist klar, weil es dieses zu jener Zeit noch gar nicht gab, da Jesus Christus noch nicht Sein „Sühneopfer“ gebracht hatte.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Bibel