Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

26Nov/17

Den dreieinigen Gott erkennen, Ihn lieben und Ihm dienen – Teil 10

Übersetzung des Buches „The Father Style – A fresh look at the nature of God the Father“ (Der Stil des himmlischen Vaters – Ein neuer Blick auf das Wesen von Gott, dem Vater) von Gayle D. Erwin

Der himmlische Vater – Teil 2

Übersetzung des Buches „The Father Style – A fresh look at the nature of God the Father“ (Der Stil des himmlischen Vaters – Ein neuer Blick auf das Wesen von Gott, dem Vater) von Gaye D. Erwin

Das Offenbarungszelt

Ein paar Plagen später schließen wir uns Moses wieder an, nachdem er erfolgreich seine Konfrontation mit dem König von Ägypten abgeschlossen hat. Er ist inzwischen zurück in seiner ihm wohl bekannten Wüste; aber die Umstände sind jetzt völlig anders. Inzwischen leitet er eine Gruppe von gerade befreiten Sklaven, welche scheinbar entschlossen sind, die niedrigsten Teile ihrer Menschlichkeit an den Tag zu legen. Die Kinder Israels hatten während ihrer Befreiung aus den Händen des feindseligen Pharao Ehrfurcht gebietende Ereignisse erlebt. Dazu gehörten:

  • Die Plagen in Ägypten
  • Die Durchquerung des Schilfmeers
  • Den Empfang des göttlichen Gesetzes

Doch all dies hielt sie nicht davon ab, in schändlicher Weise um ein goldenes Kalb zu tanzen, welches sie mit ihren eigenen Händen geschaffen hatten und welches sie nun als ihren Gott anbeteten.

Jetzt sehen wir Moses in einem speziellen Zelt, welches das „Offenbarungszelt“ genannt wird und als Stätte errichtet wurde, um Gott zu befragen.

2.Mose Kapitel 33, Verse 7-11

7 Mose aber nahm jedes Mal das Zelt und schlug es für sich (oder: für Ihn, d.h. für den HERRN) außerhalb des Lagers in einiger Entfernung vom Lager auf und gab ihm den Namen ›Offenbarungszelt‹ (oder: Zelt der Zusammenkunft). Sooft nun jemand den HERRN befragen wollte, ging er zu dem Offenbarungszelt hinaus, das außerhalb des Lagers lag. 8 Sooft aber Mose zu dem Zelt hinausging, standen alle Leute auf und traten ein jeder in den Eingang seines Zeltes und blickten hinter Mose her, bis er in das Zelt eingetreten war.

9 Sobald dann Mose in das Zelt getreten war, senkte sich die Wolkensäule herab und nahm ihren Stand am Eingang des Zeltes, solange der HERR mit Mose redete. 10 Wenn nun das ganze Volk die Wolkensäule am Eingang des Zeltes stehen sah, erhob sich das ganze Volk, und jeder warf sich im Eingang seines Zeltes nieder. 11 Der HERR aber redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie jemand mit seinem Freunde redet. Mose kehrte dann wieder ins Lager zurück, während sein Diener Josua, der Sohn Nuns, ein junger Mann, das Innere des Zeltes nie verließ.

Dieses Zelt ist noch nicht die eigentliche „Stiftshütte“, aber schon bald soll es dazu werden. Das momentane Ziel von Moses ist, den großen YHWH, zu Dem er eine enge Verbindung hat, davon abzuhalten, diese rebellische, götzendienerische Sklavengruppe zu vernichten und Ihn dazu zu überreden, die Reise mit ihnen fortzusetzen.

Moses hat dabei Erfolg. YHWH lenkt ein, und bietet ihm eine höchst ungewöhnliche Chance an. ER sagt zu Moses:

2.Mose Kapitel 33, Vers 17

Da antwortete der HERR dem Mose: »Auch diese Bitte, die du jetzt ausgesprochen, will ICH dir erfüllen; denn du hast Gnade bei Mir gefunden, und ICH kenne dich mit Namen.«

Moses entschließt sich schnell, einen weiteren Bund mit YHWH zu schließen. Aber dabei äußert er die Bitte, welche die Ewigkeit erschüttert und durch die wir zum Kern dieses Buches kommen.

„Lass mich Dich schauen“

2.Mose Kapitel 33, Vers 18

Als Mose nun bat: »Lass mich doch Deine Herrlichkeit schauen!« antwortete der HERR.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Glaube