Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

28Jun/17

Die letzten chaotischen Tage vor der Entrückung überstehen – Teil 30

Diese Artikelserie basiert auf dem Buch „Living With Confidence In A Chaotic World – What On Earth Should We Do?“ von Dr. David Jeremiah

Strategie 10 – Bleib überzeugt – Teil 1

Ich habe lange und intensiv über die Weltlage nachgedacht. Doch ich war erschüttert, als ich folgende Schlagzeile des israelischen Journalisten, Eitan Haber, las: „Der 3. Weltkrieg hat begonnen!“ Haber schrieb über den Erfolg des nordkoreanischen Atomprogramms und warnte davor, dass die Raketen aus diesem Land direkt im Büro des Premierministers in Jerusalem landen könnten.

Haber schrieb, dass die Welt sich jetzt immer schneller dem Punkt nähert, von dem es kein Zurück mehr gibt, besonders was den Mittleren Osten anbelangt. Experten glauben, dass die iranisch-nordkoreanische Achse jetzt sogar stärker ist als zu der Zeit, als sie sich im Jahr 2007 geformt hatte. Nordkorea hilft dem Iran dabei, Atomwaffen herzustellen im Austausch gegen Erdöl. Ein Atomstaat Iran wäre eine ernste Bedrohung für Israel.

Darüber vergessen wir, dass irgendwo anders auf der Welt bereits eine Atombombe darauf wartet, gezündet zu werden: Vielleicht in einem Bunker in Pakistan, in einem Waffenlager in Indien, in einem Silo in Israel oder gebunkert in einer afghanischen Höhle, eventuell unterirdisch in Russland oder auf einem Schießplatz in China. Gott möge uns davor bewahren, dass sich eine „schmutzige Bombe“ in einem Koffer in den Hafenanlagen von New York City befindet.

Es kommt nicht darauf an, wo die angeblichen 25 000 Atombomben gerade auf der Welt verteilt sind. Der führende russische Verteidigungsexperte unter Jelzin offenbarte einmal, dass völlig unbekannt ist, wo sich fast 40 % der so genannten Koffer-Bomben befinden. Von Israel glaubt man, dass es zahlreiche Atomwaffen besitzt.

Elizabeth Zolotukhna erklärte in ihrer Fallstudie der „Case Studies Working Group“ im Zusammenhang mit dem Projekt über nationale Sicherheit, dass Lieferanten von atomarem Material mit ihren Kunden in Form von ausgeklügelten neuen Methoden kommunizieren, welche den Geheimdiensten im Westen nicht bekannt sind. Sie warnte, dass der nukleare Schwarzmarkt tagtäglich immer professioneller und auf überraschende Weise stärker und stabiler wird.

Das „National Defense Magazine“ brachte einen Artikel mit der Überschrift „7 Deadly Myths About Weapons of Terror“ (7 tödliche Mythen über Terrorwaffen), in dem es heißt, dass geschmuggelte Atomwaffen schwer in amerikanischen Häfen aufzuspüren sind. Darüber hinaus wird in diesem Bericht erwähnt: „Unsere Fähigkeit, kleine Bestandteile von Atomwaffen zu entdecken, wird viel zu hoch eingeschätzt.“

Es reicht eine einzige atomare Explosion, und schon wird sich das gesamte Weltbild verändern.

Das ist eine schreckliche Vorstellung; aber was wird passieren, wenn tatsächlich irgendwo auf der Welt eine Atombombe gezündet wird? Was werden die Menschen tun? An wen werden sie sich wenden? Was wäre, wenn eine Versammlung von Weltführern von Terroristen angegriffen würde? Das sind apokalyptische Fragen, aber wir leben ja auch in der Endzeit. Ich möchte hier keine Panik verbreiten, aber ich befinde mich im ständigen Alarmmodus.

Römerbrief Kapitel 13, Vers 11

Und dieses [sollen wir tun] als solche, die die Zeit verstehen, dass nämlich die Stunde schon da ist, dass wir vom Schlaf aufwachen sollten; denn jetzt ist unsere Errettung näher, als da wir gläubig wurden.

Das ist eine klare Fanfare vom HERRN, mit der Er uns dazu aufruft, uns für die Wiederkunft von Jesus Christus zur Entrückung bereit zu machen. Hier finden wir eine klare Strategie, aktiver denn je zu sein, wenn sich schlimme Dinge abzuzeichnen beginnen. Keine Waffe der Welt kann diesen Bibelvers auslöschen. Er zeigt uns auf, wie wir innerlich auf die chaotischen Tage reagieren sollen, nämlich indem wir aktiv werden.

Immer mehr Christen sprechen jetzt über die baldige Wiederkunft von Jesus Christus zur Entrückung. Dieses Thema wird in der Bibel immer und immer wieder angesprochen. Gott erwartet von uns, dass wir sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten in Alarmbereitschaft sind und niemals schlafen. Jetzt, wo wir unsere Kultur fallen sehen, wissen wir, dass wir uns im Krieg mit Satan befinden. Von daher heißt es, wachsamer zu sein als jemals zuvor.

Lies folgende Worte von Paulus und mach Dir darüber Gedanken:

Römerbrief Kapitel 13, Verse 12-14

12 Die Nacht ist vorgerückt, der Tag aber ist nahe. So lasst uns nun ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts! 13 Lasst uns anständig wandeln wie am Tag, nicht in Schlemmereien und Trinkgelagen, nicht in Unzucht und Ausschweifungen, nicht in Streit und Neid; 14 sondern zieht den HERRN Jesus Christus an und pflegt das Fleisch nicht bis zur Erregung von Begierden!

Kurz und bündig teilt uns hier der Apostel mit, dass wir so leben sollen, als würden wir demnächst sterben. So drückte es jedenfalls der Country-Sänger Tim_McGraw in einem seiner Album-Lieder, „Live Like You Were Dying“ (Lebe so, als ob du bald sterben würdest), aus. Darin heißt es:

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung