Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

18Jun/17

Die letzten chaotischen Tage vor der Entrückung überstehen – Teil 20

Diese Artikelserie basiert auf dem Buch „Living With Confidence In A Chaotic World – What On Earth Should We Do?“ von Dr. David Jeremiah

Strategie 6 – Bleib zentriert – Teil 3

3 Wege, um in Jesus Christus zentriert zu bleiben

Ich hoffe, dass ich Dich von der Bedeutsamkeit, in Jesus Christus zentriert zu bleiben, überzeugen konnte. Wenn dem so ist, wirst Du Dich wahrscheinlich jetzt fragen: „Wie komme ich aber nun von der Erd-Zentriertheit zur Himmel-Zentriertheit?“ Dazu möchte ich Dir nun 3 Vorschläge präsentieren, welche Dir bei Deiner Suche nach der Christus-Zentriertheit helfen können.

1. Trachte nach dem Willen Gottes

Matthäus Kapitel 6, Vers 33

Trachtet vielmehr zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch dies (Irdische, wie Essen, Trinken, Kleidung usw.) alles hinzugefügt werden!

Um was geht es in diesem Vers? Viele Menschen neigen dazu, ihn rückwärts zu lesen, als wenn sie geistliche Legasthenie hätten. Das klingt dann so: „Erst wenn euch all diese Dinge hinzugefügt wurden, dann trachtet nach dem Reich Gottes und seiner Gerechtigkeit, sofern dazu noch Zeit übrig ist.“ Gesegnet sind allerdings nur jene, die diesen Vers richtig lesen, so wie er geschrieben steht. Dann wird er sich auch bewahrheiten. Ein Missionar interpretierte ihn wie folgt: „Kümmert euch um Dinge, die für Gott bedeutsam sind, dann wird Er Sich auch um die Dinge kümmern, die euch wichtig sind.“

Als Student lernte Richard Greene diese Lektion. Er ärgerte sich über Rechnungen, war deswegen aufgewühlt und hatte Angst. „Wo soll das zusätzliche Geld herkommen?“, fragte er sich laut. „Bitte Gott, hilf mir, diese Rechnungen zu bezahlen.“

Kurze Zeit später bekam er ein unerwartetes Stipendium. Dann gab ein Freund ihm einen Scheck in Höhe der Monatsmiete. All diese Dinge bekam er zusätzlich. Gott kümmerte sich um die geistliche Ausbildung von Greene, und dieser konnte weiterhin bei „Trans World Radio“ für den HERRN arbeiten, wo die Botschaft der Heiligen Schrift in die Welt ausgestrahlt wurde.

2. Trachte nach Gottes Wort

Eines Tages war Jesus Christus zu Gast bei Maria und Martha. Darüber wird im Lukasevangelium berichtet. Dort wurde Er in eine hitzige Diskussion verwickelt, bei der es um Prioritäten ging. Martha spielte die Rolle der Gastgeberin und Haushälterin, während Maria zu Jesu Füßen saß und aufmerksam zuhörte, was Er lehrte. Das fand Martha nicht fair, und sie beschwerte sich bei Jesus Christus darüber. Maria sollte ihr bei der Arbeit helfen. Und wie immer gab Er darauf eine Antwort, die niemand erwartet hatte:

Lukas Kapitel 10, Verse 38-42

38 Es begab sich aber, als sie weiterreisten, dass Er in ein gewisses Dorf kam; und eine Frau namens Martha nahm Ihn auf in ihr Haus. 39 Und diese hatte eine Schwester, welche Maria hieß; die setzte sich zu Jesu Füßen und hörte Seinem Wort zu. 40 Martha aber machte sich viel zu schaffen mit der Bedienung. Und sie trat herzu und sprach: „HERR, kümmerst Du Dich nicht darum, dass mich meine Schwester allein dienen lässt? Sage ihr doch, dass sie mir hilft!“ 41 Jesus aber antwortete und sprach zu ihr: „Martha, Martha, du machst dir Sorge und Unruhe um vieles; 42 eines aber ist not. Maria aber hat das gute Teil erwählt; das soll nicht von ihr genommen werden!“

Wir müssen jeden einzelnen Tag diese Wahl treffen. Auf Jesus Christus zentriert zu bleiben, erfordert, dass wir auf Gottes Wort fokussiert sind. Geoffrey Thomas schrieb dazu: „Die Liebe von Jesus Christus ist der wichtigste Grund, die Bibel zu studieren. Und wenn wir dazu nur wenig Lust haben, sollten wir uns fragen, ob wir den Erlöser wirklich kennen.“ Mit anderen Worten: Unsere Beziehung zur Bibel spiegelt unsere Beziehung zu Jesus Christus wider.

Im Alter von 14 Jahren war Jerry Bridges der einzige Zeuge vom plötzlichen erschreckenden Tod seiner Mutter. Sein Vater verlor vor lauter Trauer seine Orientierung und kümmerte sich nicht mehr um seinen Sohn. Daraufhin nahm Jerry am Ausbildungsprogramm der US-Streitkräfte teil und studierte an der Universität von Oklahoma Ingenieurwesen. Eines Nachts, als er sich mit einem Lehrstoff beschäftigte, griff er ins Regal, um sich ein bestimmtes Lehrbuch herauszuholen. Dabei fiel sein Blick auf die Bibel, die ihm seine Eltern geschenkt hatten, als er noch ein Junge war. Und sofort blitzte ein Gedanke in seinem Geist auf, dass er, da er ja ein Christ war, eigentlich die Bibel lesen sollte. Und diesem Impuls folgte er viele Jahre lang.

Nachdem Bridges von bestimmten Unzulänglichkeiten bei der Marine gehört hatte, verzichtete er darauf, dort Karriere zu machen, was er eigentlich vorgehabt hatte. Er zog nach Kalifornien und arbeitete dort für einen Flugzeughersteller als Verfasser von technischen Gebrauchsanweisungen. Obwohl seine Karriere nicht nach Plan verlief, schenkte er immer mehr dem Aufmerksamkeit, was die Bibel über das Leben in dieser Welt sagt. Er entwickelte eine Leidenschaft für die Bibel, die ihn 50 Jahre nicht bei der Marine einbrachte, sondern bei den „Navigators“, dem internationalen Dienst, der sich dem Bibelstudium und dem Auswendiglernen von Versen aus der Heiligen Schrift widmete.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Entrückung