Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

30Jun/15

Satans Loge – Teil 6

Quelle

Was ist das wahre Wesen der Freimaurer-Loge?
Welche Art von Organisation ist sie?

Ich hatte mir diese Frage in der Vergangenheit schon sehr oft gestellt; und ich denke, meine Meinung darüber hat sich im Lauf der Zeit geändert. Ich hatte mich immer gescheut, die Freimaurerei als eine Religion zu bezeichnen, weil die meisten Freimaurer das entschieden leugnen. Deshalb werden wir uns jetzt anschauen, was die freimaurerischen Autoren selbst über das Wesen der Loge sagen.

In seinem Buch “Morals and Dogma” (Moralische Werte und Lehre), welches von der Autorität des Höchsten Rats des 33. Grades herausgegeben wurde, schreibt Albert Pike auf Seite 213:

“Jede Freimaurerloge ist ein Tempel der Religion; und ihre Lehren sind die Einführung in diese Religion.”

Es besteht also überhaupt kein Zweifel darüber, dass das Informationsmaterial, das wir uns hier anschauen, die Einführung in eine Religion ist.

Henry Wilson Coil, 33-Grad-Freimaurer ist eine hoch geachteter Freimaurer, der auch die freimaurerische Enzyklopädie “Coil's Masonic Encyclopaedia” geschrieben hat. Auf der Rückseite seines Buches “A Comprehensive View of Freemasonry” (Ein umfassender Einblick in die Freimaurerei) ist sein Portrait abgebildet. Dort wird auch gesagt, dass er Rechtswanwalt war.

Auf der Titelseite sehen wir, dass er der Vorsitzende vom “Committee of Masonic Information for the Grand Lodge of Free and Accepted Masons of California” (Freimaurerisches Informationskomitee der Großloge der freien und angenommenen Freimaurer in Kalifornien) war. Unten auf der Seite heißt es, dass dieses Buch von “Macoy Publishing and Masonic Supply” herausgegeben wurde, dem führenden freimaurerischen Verlag. Nun wollen wir uns anschauen, wie Coils Ansicht über die Freimaurerei als Religion war. Er sagt:

“Die Freimaurerei nicht als Religion zu bezeichnen, sondern als religiös, heißt, dass dies lediglich ein Ersatz ist, indem man das Substantiv durch ein Adjektiv ersetzt; doch die Bedeutung ist dieselbe. Es wäre völlig absurd zu sagen, dass eine bestimmte Person keinen Intellekt besitzt, sie aber intellektuell ist oder dass sie keinen Wert hat, aber dass sie wertvoll ist.”

“Conversations on Freemasonry” (Gespräche über die Freimaurerei) ist ein weiteres Buch von Henry Wilson Coil, das ebenfalls von der Macoy Publishing and Masonic Supply Company veröffentlicht wurde. Am Anfang von Kapitel V, das auf Seite 163 beginnt, schreibt er:

“Freimaurerische Autoren weichen voneinander ab: Mackey bezeichnet die Freimaurerei als Religion; Pike widerspricht dem. Pike argumentiert, dass jemand nicht gleichzeitig an zwei Religionen festhalten kann; von daher kann ein Christ, ein Jude oder ein Mohammedaner, der an seiner Religion festhält, die Freimaurerei nicht als eine Religion annehmen. Deshalb sagte Pike, dass die Freimaurerei keine Religion sein kann. Das ist eigentlich logisch.”

Wer ist der Gott der Freimaurerei? - Wie kann man seine wahre Identität sicher feststellen?

Dazu schauen wir uns die Seite 116 vom “Kentucky Monitor” an. Dort finden wir einen Text über das allsehende Auge, welches das Auge von Osiris ist.

“In den meisten alten Sprachen Asiens wird für 'Auge' und 'Sonne' dasselbe Wort verwendet, und die alten Ägypter stellten ihre Hauptgottheit, den Sonnengott Osiris, hieroglyphisch durch das Bild eines offenen Auges dar. In gleicher Weise haben die Freimaurer die Allwissenheit des Großen Architekten des Universumns symbolisch dargestellt.”

Die überarbeitete Ausgabe von Albert Mackey's “Encyclopedia” ist die populärste freimaurerische Enzyklopädie, die jemals geschrieben wurde. Der Arzt Albert_Mackey war einer der anerkanntesten Freimaurer-Autoritäten. Es gibt verschiedene Ausgaben dieser Enzyklopädie, wobei die Seitenzahlen in den Versionen differieren. Wenn man etwas Bestimmtes sucht, schaut man am besten in der alphabetischen Liste nach und lässt die Seitenzahlen außer Acht.

In der hier gezeigten Ausgabe dieser Enzyklopädie erscheint auf Seite 130 der Artikel mit dem Titel “BEL”. Darin lesen wir:

“BEL, 'bel' buchstabiert, wird für gewöhnlich 'bell' ausgesprochen, doch sowohl bei Strong in seinem 'Hebrew Dictionary' als auch in dem Wörterbuch von Feyersbend wird gesagt, dass dieses Wort wie 'bale' (zu Deutsch: beil) ausgesprochen wird. Dieser Begriff ist höchstwahrscheinlich eine zusammengezogene Form (oder ein anderes hebräisches Wort), das allgemein bey-ahl ausgesprochen und Baal buchstabiert wurde. Und Baal wurde von den Babyloniern als ihre höchste Gottheit verehrt.”

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Täuschungen