Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

8Mrz/12

Muslime steinigen Christen auf dem Tempelberg

Quelle - 19.Februar 2012 von Ryan Jones

Ein Mob von 50 muslimischen Palästinensern steinigte am Morgen des 19. Februar 2012 ob auf dem Jerusalemer Tempelberg eine christliche Touristengruppe. Drei israelische Polizeibeamte, die die christliche Gruppe schützen wollten, wurden von den Steinewerfern verletzt.

Die Polizei verhaftete 11 Palästinenser, einige der Jüngeren, weil sie an diesem Angriff beteiligt waren.

Man glaubt, dass diese Attacke von dem ehemaligen muslimischen Mufti von Jerusalem, Ekrama Sabri, angezettelt worden ist, der den palästinensischen Medien am Wochenende erzählt hat, dass jüdische Gruppen geplant hätten, in die Moscheen „heiligen Verbindung“ einzubrechen und sie zu entweihen.

Sabri drängte alle örtliche Muslime, die Moscheen vor „der israelischen Verschwörung gegen die Stadt und ihre heiligen Stätten zu schützen“.

Muslimische Religionsführer behaupten regelmäßig, dass Israel plant, den Felsendom und die Al Aqsa-Moschee zu zerstören, um den Weg für den Wiederaufbau des jüdischen Tempels freizumachen, von dem sie jetzt immer wieder sagen, dass es ihn früher NIEMALS gegeben hätte.

Wegen der ständigen Bedrohung muslimischer Gewalt und trotz der Tatsache, dass der Tempelberg für Juden und viele Christen der heiligste Ort auf der Erde ist, geht die israelische Polizei nun auf die Forderungen der Muslime ein, nicht-muslimische Besucher den Zugang zum Tempelberg strikt zu verweigern. Zum Beispiel ist es Juden und Christen auch verboten, Bibeln zur Klagemauer mitzunehmen oder dort sogar leise Gebete zu sprechen. Juden und Christen werden regelmäßig aufgehalten, wenn sie gegen diese Regeln verstoßen.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Islam