Die Endzeit-Reporter Von den letzten Tagen der Welt

25Feb/12

Ist der Imam Mahdi der biblische letzte König des Südens?

Muslim Bruderschaft benutzt Hamas als Kanal zu Teheran

Quelle - 1. Februar 2012

Obwohl der Westen das Gegenteil behauptet, hat der palästinensische Hamasführer, Premierminister Haniyeh, Kontakt zu Teheran aufgenommen. Das Hamas-Politbüro in Damaskus hält seine Verbindungen zum syrischen Assad-Regime, zu den iranischen Revolutionsgarden, die in der syrischen Hauptstadt operieren und zur Hisbollah im Libanon aufrecht, berichten „Debkafile“s israelische und westliche Militärinformanten.

„Debkafile“s Geheimdienstquellen betonen ebenfalls, dass die Hamasführer keine Anstalten machen, um die Kontakte mit dem Iran abzubrechen, der ihnen seit Jahren Geld und Waffen zukommen lässt.

In der Tat wird der unmittelbar bevorstehende Besuch von Haniyeh in Teheran von der ägyptischen Muslim Bruderschaft begrüßt. Die Hamas-Stammorganisation ist sozusagen der Schlüssel, um einen geheimen Kanal zu öffnen, den die Muslim Bruderschaft unbedingt nutzen möchte, um die unterbrochenen Beziehungen zur iranischen Führung wiederaufzunehmen.

Einige Beamten des Hamas-Politbüros in Damaskus haben in der Tat die syrische Hauptstadt verlassen, aber die Operationen laufen weiter, und die Geheimdienst-Kontrollzentralen bleiben dort bestehen. „Debkafile“s Nahost-Quellen berichten, dass der Hamasführer Khaled Mishaal in den letzten 2 Jahren in Katars Hauptstadt Doha gewohnt hat, und seine Frau und seine Kinder in Amman/Jordanien leben; sein Stellvertreter Musa Abu Marzouk zog dieses Jahr mit seiner Familie von Damaskus nach Kairo; Mohammad Nazal, der Hamas-Politbürosekretär zog mit seiner Familie nach Jordanien, und Imad al-Alami, der die Hamas-Zellen im Libanon befehligt, zog in den letzten 6 Monaten nach Doha/Katar. Der Rest des Personals hält die Stellung im Hamas-Fort in der syrischen Hauptstadt unter dem Kommando von Geheimdienstchef Izak Rishak, der mit verschiedenen syrischen Geheimdiensten und Sicherheitszentren in Damaskus und den Beamten der Iranischen Revolutionsgarden in Verbindung steht.

Izak ist, gemäß „Debkafile“-Quellen, bei der Hamas aufgestiegen und jetzt der anerkannte höchste Befehlshaber des militärischen Flügels „Ezz e-din al-Qassam“ im Gazastreifen und dessen Chef ist Muhammad Jabary.

Einige westliche und israelische Kreise haben die Hamas als vom Damaskus Hauptquartier losgelöst dargestellt als Beweis dafür, dass die palästinensischen Fundamentalisten sich von dem iranisch-syrischen Hisbollah-Block abgewandt und sich dafür entschieden hätten, das Schicksal mit den pro-westlichen Moderaten der arabischen Welt zu teilen. Es wird darüber spekuliert, dass der 55-jährige Hamasführer Khaled Meshaal angeboten hätte, das Politbüro nach 14 Jahren aufzugeben; aber in Wahrheit steht er im Begriff, sich mit dem Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde, dem Fatah-Führer Mahmoud Abbas zu verbünden, während es gleichzeitig seine Taktik ist, offiziell dem Terrorismus abzusagen und Partei für den „populären Widerstand“ gegen Israel zu ergreifen.

Der Auszug aus dem Artikel endet hier. Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF.

Newsletter abonnieren »
Seite drucken Drucken
Mach mit beim Endzeit-Reporter-Projekt!
veröffentlicht unter: Islam